Bau von umstrittener Gas-Pipeline Nord Stream 2 geht weiter


News Redaktion
Wirtschaft / 29.11.20 00:10

Der Bau der umstrittenen russisch-europäischen Gas-Pipeline Nord Stream 2 soll nach einjähriger Unterbrechung noch in diesem Jahr fortgesetzt werden.

Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder setzt sich als Verwaltungsrat für den Bau der umstrittenen Gas-Pipeline Nord Stream 2 ein. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/KAY NIETFELD)
Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder setzt sich als Verwaltungsrat für den Bau der umstrittenen Gas-Pipeline Nord Stream 2 ein. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/KAY NIETFELD)

Das teilte das Unternehmen am Samstag in Moskau mit. Dabei gehe es zunächst um die Arbeit an einem knapp drei Kilometer langem Stück in der Ostsee auf deutschem Gebiet.

Durch die 1230 Kilometer lange Pipeline soll russisches Gas von Sibirien nach Deutschland und Westeuropa strömen. Die Leitung ist fast fertiggestellt. Unter dem Druck der USA sind die Arbeiten jedoch weitgehend zum Erliegen gekommen.

Die USA lehnen das Projekt mit der Begründung ab, Europa gerate dadurch in zu starke Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen. Zugleich bemühen sich die USA darum, verflüssigtes Erdgas (LNG) auf dem europäischen Markt abzusetzen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Juventus Turin mit achtem Heimsieg in Folge
Sport

Juventus Turin mit achtem Heimsieg in Folge

Juventus Turin zeigt sich von der Niederlage vor Wochenfrist im Spitzenspiel gegen Inter Mailand erholt. Drei Tage nach dem Sieg im Supercup gegen Napoli gewinnt der Meister zuhause gegen Bologna 2:0.

Mexikos Präsident an Covid-19 erkrankt
International

Mexikos Präsident an Covid-19 erkrankt

Der mexikanische Staatspräsident Andrés Manuel López Obrador ist an Covid-19 erkrankt. Er sei positiv auf das Coronavirus getestet worden, habe leichte Symptome und werde medizinisch behandelt, teilte der 67-jährige Staats- und Regierungschef auf Twitter mit.

US-Regierung fordert von China Stopp der Einschüchterung Taiwans
International

US-Regierung fordert von China Stopp der Einschüchterung Taiwans

Die neue US-Regierung hat China dazu aufgefordert, seinen "militärischen, diplomatischen und wirtschaftlichen Druck auf Taiwan" einzustellen.

Schwyzer Urs Kryenbühl weiss um seinen Schutzengel
Sport

Schwyzer Urs Kryenbühl weiss um seinen Schutzengel

Urs Kryenbühl ist zwei Tage nach seinem schweren Sturz in Kitzbühel zurück in der Schweiz. Der 26-Jährige meldet sich auf seinen sozialen Kanälen zu Wort. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut.