Bauma: Bewohner von Pflegezentrum wegen Rauchentwicklung evakuiert


Roman Spirig
Schweiz / 13.01.21 14:02

Ein Teil der Bewohner eines Pflegezentrums in Bauma ist am Mittwochvormittag wegen einer Rauchentwicklung evakuiert worden. Der Rauch entstand im Bereich eines Elektroverteilers.

Bauma: Bewohner von Pflegezentrum wegen Rauchentwicklung evakuiert (Foto: KEYSTONE / MARTIAL TREZZINI)
Bauma: Bewohner von Pflegezentrum wegen Rauchentwicklung evakuiert (Foto: KEYSTONE / MARTIAL TREZZINI)

Die im betroffenen Abschnitt im zweiten Obergeschoss des Pflegeheims anwesenden Personen wurden durch die Mitarbeitenden umgehend in Sicherheit gebracht, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Nach rund zwei Stunden konnten die Bewohnerinnen und Bewohner wieder auf ihre Etage zurückkehren.

Drei Angestellte des Pflegezentrums wurden medizinisch überprüft. Verletzt wurde niemand. An der Elektroinstallation entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Franken.

Die Ursache der Rauchentwicklung wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei zusammen mit dem Forensischen Institut Zürich untersucht. Neben der Kantonspolizei Zürich standen zwei Rettungsfahrzeuge und ein Notarzt sowie die Feuerwehren Bauma und Turbenthal-Wila-Wildberg im Einsatz.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Einschränkungen auf SBB-Netz bis nächste Woche
Schweiz

Einschränkungen auf SBB-Netz bis nächste Woche

Obwohl die SBB alle Dienste maximal verstärkt hat, rechnet sie wegen des Schnees und der Kälte mit gewissen Einschränkungen im Bahnverkehr in der kommenden Woche. Die Zahl der Störungen ist immens.

Outdoor-Marke Patagoinia stellt ihre Firmenstrategie radikal um
Wirtschaft

Outdoor-Marke Patagoinia stellt ihre Firmenstrategie radikal um

Die bekannte Outdoor-Marke Patagonia will nicht mehr wachsen. Nach einer Überprüfung der Strategie stünden andere Faktoren im Vordergrund, sagte der Konzernchef von Patagonia, Ryan Gellert, in einem Interview gegenüber der "NZZ am Sonntag".

Madrid verschärft Corona-Massnahmen - Ausgehsperre schon ab 23 Uhr
International

Madrid verschärft Corona-Massnahmen - Ausgehsperre schon ab 23 Uhr

Wegen anziehender Infektionszahlen verschärft in Spanien nach anderen Regionen nun auch Madrid die Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Merz bietet Wechsel ins Kabinett an - Merkel plant keine Umbildung
International

Merz bietet Wechsel ins Kabinett an - Merkel plant keine Umbildung

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will an ihrer jetzigen Kabinettsmannschaft festhalten. "Die Bundeskanzlerin plant keine Regierungsumbildung", sagte ein Regierungssprecher am Samstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Damit reagierte Merkel auf einen Vorstoss von Friedrich Merz. Der hatte nach seiner Niederlage bei der Wahl des CDU-Vorsitzenden auf Twitter geschrieben, er habe dem neuen Parteivorsitzenden Armin Laschet angeboten, in die jetzige Bundesregierung einzutreten und das Wirtschaftsministerium zu übernehmen. Aktuell ist Peter Altmaier (CDU) Wirtschaftsminister.