Bayern München gibt sich im Cup keine Blösse


Roman Spirig
Sport / 12.08.19 22:47

Bayern München überstand die 1. Runde im deutschen Cup ohne Probleme. Der Titelverteidiger gewann beim Viertligisten Energie Cottbus mit 3:1.

Bayern München gibt sich im Cup keine Blösse (Foto: KEYSTONE / AP / Robert Michael)
Bayern München gibt sich im Cup keine Blösse (Foto: KEYSTONE / AP / Robert Michael)

Robert Lewandowski nutzte nach einer guten halben Stunde eine von vielen Torchancen, die sich die Münchner in der ersten Halbzeit erspielten. Zweimal trafen sie nur die Torumrandung. Cottbus durfte bis in die 65. Minute auf einen Lucky Punch hoffen. Dann entschied Kingsley Coman die Partie mit dem 2:0 nach einem schönen Konter endgültig. Das 3:0 schoss Leon Goretzka in der 85. Minute. Cottbus erzielte in der Nachspielzeit mittels Penalty den Ehrentreffer.

Deutlich mehr Mühe als Bayern bekundete Wolfsburg. Die Mannschaft mit den Schweizern Admir Mehmedi, Kevin Mbabu und Renato Steffen setzte sich beim Drittligisten Hallescher FC erst nach Verlängerung mit 5:3 durch. Während Mehmedi nicht zum Einsatz kam, gab der frühere Young Boy Mbabu sein Debüt für den neuen Klub. Er wurde in der 114. Minute eingewechselt.

Bereits in der 85. Minute kam Steffen ins Spiel. Kurz danach sah der Wolfsburger Joshua Guilavogui die Gelb-Rote Karte (89.) und glich der Aussenseiter zum 3:3 aus (91.). In der Verlängerung traf der Bundesligist in den ersten vier Minuten zweimal, das zweite Mal durch Josip Brekalo nach Vorlage von Steffen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Liberales Komitee unterstützt Referendum gegen höhere Kinderabzüge
Schweiz

Liberales Komitee unterstützt Referendum gegen höhere Kinderabzüge

Das von der SP ergriffene Referendum zur Erhöhung des allgemeinen Kinderabzugs hat Sympathien über das linke Spektrum hinaus. Am Dienstag hat ein liberales Komitee mit Vertretern von FDP, GLP und jungen Grünliberalen die Vorlage als "Mogelpackung" kritisiert.

Angst vor Corona: Australiens heiliger Berg wieder geschlossen
International

Angst vor Corona: Australiens heiliger Berg wieder geschlossen

Aus Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus ist der Besuch von Australiens bekanntestem Berg, dem Uluru (vormals "Ayers Rock"), erneut verboten worden. Vorausgegangen waren Proteste der Aborigines.

Sintflutartige Regenfälle in der Ostschweiz
Schweiz

Sintflutartige Regenfälle in der Ostschweiz

Vom Montag bis Dienstag haben sintflutartige Regenfälle besonders die Ostschweiz heimgesucht. Am meisten Regen fiel innert 24 Stunden mit 90 Litern pro Quadratmeter in Urnäsch AR. Die Stadt St. Gallen kam auf 63 Liter.

Niederreiter und Carolina im Achtelfinal
Sport

Niederreiter und Carolina im Achtelfinal

Die Carolina Hurricanes mit dem Schweizer Angreifer Nino Niederreiter erreichen die Playoff-Achtelfinals der NHL. Minnesota verliert trotz zwei Toren des Ostschweizers Kevin Fiala.