BBC-Bericht: Viele "Lockdown-Hunde" landen in britischen Tierheimen


News Redaktion
International / 23.10.21 16:42

Viele Briten, die sich im Corona-Lockdown einen Hund zugelegt haben, scheinen diesen bald wieder loswerden zu wollen. Und etliche Hunde werden dann offenkundig als angebliche Streuner bei Tierheimen abgegeben, wie die BBC am Samstag berichtete.

dpatopbilder - ARCHIV - Ein Hund schaut aus seinem Gehege im Tierheim Hamburg. Die BBC berichtete am Samstag, dass viele Briten, die sich im Corona-Lockdown einen Hund zugelegt haben, diesen wieder bei Tierheimen abgegeben. «Es sind definitiv beispiellose Zahlen im Moment», sagte Sara Rosser vom Hope Rescue Centre. Foto: Marcus Brandt/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Marcus Brandt)
dpatopbilder - ARCHIV - Ein Hund schaut aus seinem Gehege im Tierheim Hamburg. Die BBC berichtete am Samstag, dass viele Briten, die sich im Corona-Lockdown einen Hund zugelegt haben, diesen wieder bei Tierheimen abgegeben. «Es sind definitiv beispiellose Zahlen im Moment», sagte Sara Rosser vom Hope Rescue Centre. Foto: Marcus Brandt/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Marcus Brandt)

Teilweise sollen die Halter vorher vergeblich versucht haben, die Tiere auf Internetplattformen zu verkaufen, berichteten Beschäftigte der Branche.

Es sind definitiv beispiellose Zahlen im Moment, sagte Sara Rosser vom Hope Rescue Centre im walisischen Rhondda Cynon Taf dem britischen Sender. Streunende Hunde müssen wir annehmen, daher überspringen derzeit viele falsche Streuner die Schlange. Diese sei derzeit so lang wie noch nie in der 15-jährigen Geschichte des Tierheims. Andere Heime berichten von ähnlichen Erfahrungen.

Die Organisation geht davon aus, dass der hohe Bedarf noch bis zu zwei Jahren anhalten könnte. Im ersten Jahr der Pandemie sollen sich mehr als drei Millionen britische Haushalte ein neues Haustier angeschafft haben, wie aus Zahlen der Pet Food Manufacturers Association hervorgeht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Tote an US-Schule - Mutmasslicher Schütze ist erst 15 Jahre alt
International

Drei Tote an US-Schule - Mutmasslicher Schütze ist erst 15 Jahre alt

Ein 15-Jähriger soll an seiner High School in Oxford im US-Bundesstaat Michigan das Feuer eröffnet und mindestens drei seiner Mitschüler getötet haben.

BAG meldet 10'466 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 10'466 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 10'466 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Letztmals stiegen die Zahlen Ende Oktober/Anfang November 2020 auf über 10'000 Fälle pro Tag.

Glarner Polizei schnappt 19-jährigen Drogendealer
Regional

Glarner Polizei schnappt 19-jährigen Drogendealer

Die Glarner Polizei hat am 11. Oktober einen mutmasslichen Drogendealer verhaftet. In der Wohnung des 19-jährigen Mannes in Schwanden wurden mehrere tausend Franken Bargeld und grössere Mengen Streckmittel sichergestellt.

St. Galler Bürgerliche verordnen dem Kanton 70-Millionen-Sparpaket
Schweiz

St. Galler Bürgerliche verordnen dem Kanton 70-Millionen-Sparpaket

Der St. Galler Staatshaushalt wird um jährlich 70 Millionen Franken entlastet. Der Kantonsrat hiess das Sparpaket am Dienstag mit 81 zu 28 Stimmen gut. Bei der Beratung der rund 40 Massnahmen setzte sich das bürgerliche Lager aus SVP, FDP und Mitte-EVP ein ums andere Mal durch.