Beat Züsli sauer! Geld an Luzerner Fest verschwunden! Stiftung "Luzern hilft" klagt wegen Diebstahl


Roman Spirig
Regional / 04.12.18 22:00

Die Stiftung "Luzern hilft" hat bei der Staatsanwaltschaft Kriens eine Privatklage wegen unrechtmässiger Aneignung, Veruntreuung und Diebstahl eingereicht. Grund dafür sind Vorkommnisse am letzten Luzerner Fest vom 29. und 30. Juni 2018.

Beat Züsli sauer! Geld an Luzerner Fest verschwunden! Stiftung Luzern hilft klagt wegen Diebstahl  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Beat Züsli sauer! Geld an Luzerner Fest verschwunden! Stiftung Luzern hilft klagt wegen Diebstahl (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

  • Stadt- und Stiftungspräsident Beat Züsli ist schwer enttäuscht - Offenbar hat sich jemand am Luzerner Fest bereichert! Jetzt wird geklagt wegegen Diebstahls.

An einem der Stände habe ein Betrag im mittleren fünfstelligen Bereich gefehlt, teilte die Stiftung heute mit. Der mutmassliche Diebstahl sei schmerzhaft, weil man Menschen in schwierigen Situationen unterstütze, erklärt der Stiftungspräsident, Stadtpräsident Beat Züsli.

Die schon Anfang November eingereichte Privatklage richtet sich gegen Unbekannt. Die Hintergründe der Tat und die genaue Höhe des fehlenden Betrags sollen die Ermittlungen klären, teilte die Stiftung mit.

Bevor die Privatklage eingereicht wurde, hat das OK des Luzerner Fests interne Abklärungen getätigt. Nachdem dies zu keinem Erfolg geführt habe, habe man sich gezwungen gesehen, Anzeige gegen Unbekannt einzureichen, heisst es in der Mitteilung.

Das Luzerner Fest hat in diesem Sommer sein zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Der Gewinn des Stadtfests fliesst in die Stiftung Luzern hilft. Diese übergab aus dem diesjährigen Ertrag des Fests einen Betrag von über 100'000 Franken an gemeinnützige Projekte.

Das Luzerner Fest soll neu ausgerichtet werden. Deswegen wird es 2019 nicht durchgeführt.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tanzen im Glarnerland an Feiertagen nur in geschlossenen Räumen
Regional

Tanzen im Glarnerland an Feiertagen nur in geschlossenen Räumen

Glarnerinnen und Glarner sollen das Tanzbein auch an hohen Feiertagen schwingen können - allerdings nur in geschlossenen Räumen. Mit diesem Vorschlag reagiert die Regierung auf die Forderung eines Komitees zur Abschaffung des Tanzverbotes.

Zwei Autofahrer erheblich verletzt bei Kollision in Sursee
Regional

Zwei Autofahrer erheblich verletzt bei Kollision in Sursee

Bei der Autobahneinfahrt in Sursee sind am Montagabend zwei Autos zusammengeprallt. Die beiden Lenker verletzten sich dabei erheblich und wurden mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Dürfen Glarner Firmen bald weniger Steuern auf Gewinne zahlen?
Regional

Dürfen Glarner Firmen bald weniger Steuern auf Gewinne zahlen?

Die Glarner Regierung will die Gewinnsteuern für Unternehmen um über drei Prozentpunkte auf 12,43 Prozent senken. Die von ihr verabschiedete kantonale Steuerrevision setzt Bundesrecht um und beseitigt schädliche Steuerpraxen. Der Kanton muss Mindereinnahmen von etwa drei Millionen Franken jährlich verkraften.

Postauto vereinbart mit 24 Kantonen Rückzahlung von über 200 Millionen
Schweiz

Postauto vereinbart mit 24 Kantonen Rückzahlung von über 200 Millionen "ertricksten" Franken

Die Postauto Schweiz AG bezahlt durch Tricksereien zu viel eingezogene Abgeltungen zurück. Sie hat mit den 24 betroffenen Kantonen und mit dem Bund Vereinbarungen getroffen. Innerhalb von 30 Tagen zurückerstattet werden insgesamt 205,3 Millionen Franken.