Beide Gasparin-Schwestern in den Top 20


News Redaktion
Sport / 08.12.22 15:51

Die Schweizer Biathletinnen zeigten auch bei der zweiten Weltcup-Station Hochfilzen einen soliden Auftritt.

Auch im zweiten Weltcup-Sprint der Saison als 14. beste Schweizerin: Aita Gasparin (FOTO: KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA)
Auch im zweiten Weltcup-Sprint der Saison als 14. beste Schweizerin: Aita Gasparin (FOTO: KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA)

Aita (14.) und Elisa (17.) Gasparin klassierten sich im Sprint über 7,5 km mit je einem Schiessfehler in den Top 20.

Den 14. Platz hatte die jüngste der Gasparin-Schwestern bereits beim Auftakt in Kontiolahti belegt. Sie habe sich eigentlich gar nicht so gut gefühlt, stellte sie fest. "Ich habe noch Luft nach oben, das ist ein cooles Gefühl."

Lena Häcki-Gross leistete sich drei Schiessfehler und verpasste als 44. die Punkteränge, qualifizierte sich aber noch für die Verfolgung der besten 60 am Samstag. Diese nimmt die Deutsche Denise Herrmann-Wick als Erste in Angriff. Die ehemalige Langläuferin war auch im Schiessstand perfekt und feierte ihren zehnten Weltcup-Sieg.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Googles Werbegeschäft läuft schwächer - Cloud gleicht aus
Wirtschaft

Googles Werbegeschäft läuft schwächer - Cloud gleicht aus

Google hat im vergangenen Quartal die Schwäche des Online-Werbemarktes zu spüren bekommen. Das Anzeigengeschäft sank im Jahresvergleich um rund 3,6 Prozent auf 59 Milliarden Dollar. Das Unternehmen will nun mit Sprach-Systemen vorwärts machen.

Am Trennstrich entsteht eine Lücke
Sport

Am Trennstrich entsteht eine Lücke

Leader Genève-Servette setzt sich im Spitzenspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers 3:2 durch und liegt weiterhin sieben Punkte vor Biel, das in Davos 3:2 siegt.

Bund stuft Engpass bei Medikamenten als
Schweiz

Bund stuft Engpass bei Medikamenten als "problematisch" ein

In der Schweiz hat sich der Engpass bei der Versorgung mit lebenswichtigen Arzneimitteln verschärft. Der Bund stuft die Lage neu als "problematisch" ein, wie der Bundesrat am Mittwoch bekannt gab. Eine Expertengruppe soll Sofortmassnahmen prüfen.

Bolsonaro kritisiert Lula und will in der Politik bleiben
International

Bolsonaro kritisiert Lula und will in der Politik bleiben

Brasiliens Ex-Präsident Jair Bolsonaro hat seinem Nachfolger Luiz Inácio Lula da Silva eine kurze Amtszeit vorausgesagt.