Belgien-Held Thibaut Courtois wechselt definitv zu Real Madrid


Roman Spirig
Sport / 08.08.18 23:18

Real Madrid sichert sich die Dienste von Chelsea-Goalie Thibaut Courtois. Die Londoner hatten ihrerseits nur wenige Stunden zuvor die Verpflichtung von Courtois-Nachfolger Kepa Arrizabalaga bekannt gegeben.

Belgien-Held Thibaut Courtois wechselt definitv zu Real Madrid  (Foto: KEYSTONE / EPA / YVES HERMAN / POOL)
Belgien-Held Thibaut Courtois wechselt definitv zu Real Madrid (Foto: KEYSTONE / EPA / YVES HERMAN / POOL)

Seit Wochen hatte Courtois mit einem Transfer zum Champions-League-Sieger geliebäugelt. Der an der WM in Russland zum besten Goalie des Turniers gekürte Belgier hätte in London in dieser Woche in die Saisonvorbereitung einsteigen sollen. Im Wissen um den bevorstehenden Transfer nach Madrid, wo Courtois einen Sechsjahresvertrag erhalten wird, rückte der 26-Jährige allerdings gar nicht erst ein.

Nach den medizinischen Tests soll Courtois am Donnerstag um 13.00 Uhr im Estadio Santiago Bernabeu vorgestellt werden, hiess es in einem Communiqué des spanischen Traditionsklubs. Zur Ablösesumme wurde offiziell nichts mitgeteilt. Nach Medienberichten soll Real allerdings nur rund 35 Millionen Euro nach London überweisen. Die relativ geringe Ablösesumme rührt daher, dass der Vertrag von Courtois bei Chelsea im Juni 2019 ausgelaufen wäre.

Die Rückkehr des früheren Goalies von Atlético Madrid nach Spanien hatte sich wenige Stunden zuvor abgezeichnet, als der Keeper von Athletic Bilbao, Kepa Arrizabalaga, bei der spanischen Liga die in seinem Vertrag festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro hinterlegte. Der 24-Jährige wird sich Chelsea anschliessen.

Courtois hatte zuletzt immer wieder betont, auch wegen seiner Kinder, die noch immer in Madrid leben, wieder in die spanische Hauptstadt zurückkehren zu wollen. Was nach dem Wechsel aus Reals bisheriger Nummer eins Keylor Navas wird, ist unklar. Navas hatte angekündigt, er wolle es "mit jedem aufnehmen".

Während Courtois von Chelsea zu Real wechselt, geht der Kroate Mateo Kovacic den umgekehrten Weg. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler werde für eine Saison ausgeliehen, teilten die Engländer mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schrebergartenhäuschen im Kanton Schwyz niedergebrannt
Regional

Schrebergartenhäuschen im Kanton Schwyz niedergebrannt

In Wilen ist am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr ein Schrebergartenhäuschen niedergebrannt. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen, die Brandursache ist noch unklar, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Montag mitteilte. Sie sucht Zeugen.

Schwyzer Polizisten ziehen mehrere Führerausweise ein
Events

Schwyzer Polizisten ziehen mehrere Führerausweise ein

Die Kantonspolizei Schwyz hat fünf Verkehrsteilnehmern den Führerausweis abgenommen. Sie waren alle unter Drogeneinfluss unterwegs. In Brunnen prallte ein 21-jähriger Autofahrer rückwärts in ein parkiertes Motorrad.

Weitere gewichtiger Fehler beim Post-E-Voting-System entdeckt
Schweiz

Weitere gewichtiger Fehler beim Post-E-Voting-System entdeckt

Beim künftigen E-Voting-System der Post ist ein weiterer Fehler bei der universellen Verifizierbarkeit aufgedeckt worden. Er bestätigt laut der Bundeskanzlei den Handlungsbedarf. Der Zertifizierungs- und Zulassungsprozess wird überprüft.

Mehr Straftaten in Nid- und Obwalden, weniger in Uri
Regional

Mehr Straftaten in Nid- und Obwalden, weniger in Uri

Während die polizeilich registrierten Straftaten in den Kantonen Nid- und Obwalden im vergangenen Jahr zugenommen haben, kann der Kanton Uri einen Rückgang der Straftaten verzeichnen. In allen drei Kantonen nahm die Cyberkriminalität weiter zu.