Belgier Merlier Sieger im Sprint - Ganna weiterhin Leader


News Redaktion
Sport / 09.05.21 17:39

Der Belgier Tim Merlier gewinnt die erste Sprint-Ankunft des 104. Giro d'Italia. Leader Filippo Ganna baut seine Gesamt-Führung in der 2. Etappe leicht aus.

Der Sieg im Sprint der 2. Giro-Etappe ist der bislang grösste Karriere-Erfolg des Belgiers Tim Merlier (FOTO: KEYSTONE/EPA/STEPHANIE LECOCQ)
Der Sieg im Sprint der 2. Giro-Etappe ist der bislang grösste Karriere-Erfolg des Belgiers Tim Merlier (FOTO: KEYSTONE/EPA/STEPHANIE LECOCQ)

Tim Merlier setzt sich in der 2. Etappe über 179 km von Stupinigi nach Novara deutlich vor Giacomo Nizzolo durch. Der Italiener muss sich bei seiner Heimrundfahrt zum zehnten Mal mit Platz 2 begnügen, ein Sieg gelang ihm noch nie.

Merlier hingegen bestreitet mit dem Giro seine erste Grand Tour überhaupt. Sein zuvor einziger Triumph auf World-Tour-Stufe gelang ihm letzten September im Tirreno-Adriatico. Zudem war der 28-Jährige 2019 belgischer Meister.

Im Gesamtklassement führt nach wie vor Filippo Ganna. Der Italiener, der das Auftaktzeitfahren in Turin überlegen gewonnen hatte, vergrösserte seine Marge gar leicht. Ganna sicherte sich 25 km vor dem Ziel drei Sekunden Bonifikation, womit er nun um 13 Sekunden vor seinem Landsmann Edoardo Affini liegt. Gesamt-Dritter ist der Norweger Tobias Foss (0:16 zurück).

Die 3. Etappe am Montag führt über 190 km von Biella nach Canale. Auf den letzten 70 km sind vier kleinere Anstiege, drei davon klassifiziert, zu bewältigen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trump-Anhängerin Greene entschuldigt sich für Holocaust-Vergleich
International

Trump-Anhängerin Greene entschuldigt sich für Holocaust-Vergleich

Die republikanische US-Kongressabgeordnete Marjorie Taylor Green hat sich für Vergleiche zwischen Schutzmassnahmen in der Corona-Pandemie und der Judenverfolgung durch die Nazis entschuldigt.

Aerosol-Studie bestätigt gute Lüftungswirksamkeit im KKL
Regional

Aerosol-Studie bestätigt gute Lüftungswirksamkeit im KKL

Eine neue Studie zeigt, dass die Luftströmung im KKL-Konzertsaal den Erwartungen entspricht und die Luftbelastungen im Publikumsbereich wirksam abgeführt werden. Das KKL Luzern nutzt die Studie als Grundlage, um ab Juli Schritt für Schritt zu einem Normalbetrieb zurückzukehren.

Clariant schliesst Verkaufsprogramm ab
Wirtschaft

Clariant schliesst Verkaufsprogramm ab

Der Spezialchemiekonzern Clariant hat einen Käufer für sein Pigmentgeschäft gefunden. Mit der Transaktion schliessen die Muttenzer ein vor fast drei Jahren gestartetes Devestitionsprogramm ab. Clariant bleibt aber auch künftig in Pigmenten investiert.

Heidi bleibt in Maienfeld GR - St. Galler Projekt gescheitert
Schweiz

Heidi bleibt in Maienfeld GR - St. Galler Projekt gescheitert

Das Heididorf bleibt in Maienfeld GR. Die Stimmberechtigten von Quarten SG wollen keinen "Ableger" in ihrer Gemeinde. Dabei dürfte auch die Corona-Pandemie eine Rolle gespielt haben: Im letzten Sommer wurde die Ferienregion Flumserberg von Touristen überschwemmt.