Bencic besteht ersten Test in Melbourne


Roman Spirig
Sport / 21.01.20 03:00

Belinda Bencic hat den ersten Test am Australian Open in Melbourne bestanden. Die Ostschweizerin zieht dank einem 6:3, 7:5 gegen die Slowakin Anna Karolina Schmiedlova in die 2. Runde ein.

Bencic besteht ersten Test in Melbourne (Foto: KEYSTONE / AP / Dita Alangkara)
Bencic besteht ersten Test in Melbourne (Foto: KEYSTONE / AP / Dita Alangkara)

Auch wenn sich Bencic letztlich in zwei Sätzen durchsetzte, wurde die Nummer 6 der Setzliste von ihrer drei Jahre älteren Widersacherin 102 Minuten hart gefordert. Nach einer schnellen 4:0-Führung für Bencic glich sich die Partie aus, wobei Schmiedlova (WTA 203) die Schweizerin phasenweise in Nöte brachte.

Im ersten Satz verpasste die ehemalige Nummer 26 der Welt, die aufgrund einer Knieverletzung in der zweiten Jahreshälfte 2019 im Ranking aus den Top 200 fiel, einen Breakball zum 4:4, im zweiten Durchgang lag Schmiedlova zwischenzeitlich mit 3:0 und zwei Breaks in Führung.

Doch Bencic liess sich nicht aus dem Konzept bringen und kämpfte sich dank einer Leistungssteigerung zurück. Beim Stand von 5:5 musste sie noch einmal zwei Breakbälle abwehren, ehe sie dank einem starken Return-Game zum fünften Mal in Melbourne in die 2. Runde einzog.

"Eine 1. Runde ist nie einfach - vor allem gegen sie nicht", sagte Bencic. Es sei schwierig gewesen, den Rhythmus zu finden. "Es blieb mir nichts anderes übrig, als zu kämpfen und Lösungen zu finden."

In der 2. Runde trifft Bencic am Donnerstag auf die Siegerin der Partie zwischen der ehemaligen French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko (WTA 45) aus Lettland und der Russin Ludmila Samsonowa (WTA 118), gegen die Bencic noch nie gespielt hat.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Regierung setzt sich für Hebammen-App ein
Regional

Luzerner Regierung setzt sich für Hebammen-App ein

Eine App, die Frauen mit Neugeborenen Zugang zur Betreuung durch Hebammen garantieren soll, stösst bei der Luzerner Kantonsregierung auf offene Ohren. Sie möchte das Projekt "Hebamme Zentralschweiz" mitfinanzieren können und will dafür das Gesetz anpassen.

Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose
International

Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose

Apple kassiert wegen der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie die Umsatzprognose für das laufende Quartal. Bei iPhones gebe es Lieferengpässe, weil die Produktion in China langsamer hochgefahren werde als geplant, teilte der Konzern am Montag mit.

Friedli/Jones im Zweierbob mit EM-Silber
Sport

Friedli/Jones im Zweierbob mit EM-Silber

In ihrem erst dritten Weltcup-Rennen im Zweierbob fahren Simon Friedli und Gregory Jones in Sigulda gleich auf den 2. Platz - und gewinnen damit die EM-Silbermedaille.

Jüngere Sparer setzen vermehrt auf Kryptowährungen
Schweiz

Jüngere Sparer setzen vermehrt auf Kryptowährungen

Kryptowährungen als Investitionsgut werden bei Schweizer Sparern beliebter. Vor allem Junge wagen sich vermehrt an Bitcoin und Co.