Bencic in Luxemburg im Viertelfinal


News Redaktion
Sport / 16.09.21 19:23

Belinda Bencic glückt der Einstand ins WTA-250-Turnier in Luxemburg. Die topgesetzte Olympiasiegerin setzt sich gegen die Kasachin Sarina Dijas (WTA 105) in exakt einer Stunde 6:1, 6:3 durch.

Belinda Bencic braucht in Luxemburg keine Anlaufzeit. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Elise Amendola)
Belinda Bencic braucht in Luxemburg keine Anlaufzeit. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Elise Amendola)

Nächste Gegnerin ist im Viertelfinal die als Nummer 7 gesetzte Russin Ludmila Samsonowa (WTA 48).

Acht Tage nach dem Aus im Viertelfinal am US Open gegen die spätere Siegerin Emma Raducanu überzeugte Bencic insbesondere mit dem ersten Service. Lediglich drei Punkte gab sie damit im gesamten Spiel ab. Aber auch bei Aufschlag Dijas war die Ostschweizerin, die in der 1. Runde ein Freilos genossen hatte, in der Mehrzahl der Ballwechsel tonangebend. Das einzige Break ihrer Gegnerin beantwortete sie zu Beginn des zweiten Durchgangs postwendend mit dem Rebreak und einem weiteren Servicedurchbruch.

Der 27-jährigen Kasachin hatte Bencic bereits im März in Miami mit einem 6:2, 6:1 keine Chance gelassen. Gegen ihre nächste Gegnerin Samsonowa liegt sie im Direktvergleich hingegen 0:1 zurück. Vor drei Monaten unterlag sie der 22-jährigen Russin im Final des WTA-Turniers in Berlin in drei Sätzen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Uhrenproduzenten sind wieder zuversichtlicher
Wirtschaft

Schweizer Uhrenproduzenten sind wieder zuversichtlicher

Die Schweizer Uhrenindustrie befindet sich nach dem schwierigen Coronajahr 2020 auf Erholungskurs und in der Branche macht sich Optimismus breit. Die Uhrenhersteller gehen davon aus, dass das Niveau von vor dem Pandemieausbruch bald wieder erreicht werden kann.

Vom
Schweiz

Vom "Weiberhaus" zur JVA: 125 Jahre Frauengefängnis in Hindelbank

Das einzige Frauengefängnis der Deutschschweiz in Hindelbank BE blickt zurück auf eine 125-jährige Geschichte. Das einstige "Weiberhaus" ist heute eine Justizvollzugsanstalt mit 107 Plätzen für Frauen, die sich auf ihre Resozialisierung vorbereiten.

Bezirk Schwyz rechnet auch 2022 mit roten Zahlen
Regional

Bezirk Schwyz rechnet auch 2022 mit roten Zahlen

Der Bezirksrat Schwyz rechnet für 2022 mit einem Fehlbetrag. Er budgetiert bei einem Aufwand von 62,2 Millionen Franken und einem Ertrag von 59,1 Millionen Franken einen Aufwandüberschuss von 3,1 Millionen Franken, wie er am Freitag bekannt gab.

Das Coronavirus reisst erneut ein Loch in die Kassen vieler Kantone
Schweiz

Das Coronavirus reisst erneut ein Loch in die Kassen vieler Kantone

Die Corona-Krise wird auch im kommenden Jahr tiefe Spuren in den Kassen der Kantone hinterlassen. Rund die Hälfte der Kantone erwarten ein Defizit, wie eine Auswertung der Nachrichtenagentur Keystone-SDA zeigt.