Bencic in Rom ausgeschieden


Roman Spirig
Sport / 16.05.19 12:25

Belinda Bencic ist am WTA-Premier-Turnier in Rom in der 2. Runde ausgeschieden. Die Ostschweizerin unterlag der Französin Kristina Mladenovic (WTA 63) in knapp zwei Stunden 2:6, 6:2, 1:6.

Bencic in Rom ausgeschieden (Foto: KEYSTONE / EPA / CHEMA MOYA)
Bencic in Rom ausgeschieden (Foto: KEYSTONE / EPA / CHEMA MOYA)

Am Tag nach dem Dauerregen und der Komplettverschiebung aller Partien schien in Italiens Hauptstadt wieder die Sonne. Ein gutes Omen war das für Belinda Bencic nicht. Gegen die erstarkte Qualifikantin und ehemalige Top-10-Spielerin Mladenovic sah sich die 22-Jährige zur ungewohnt frühen Tageszeit zu oft in die Defensive gedrängt. Dreimal musste sie sich den Service im ersten Satz abnehmen lassen, zweimal im dritten.

Dazwischen aber konnte Bencic auf eine erfolgreiche Wende wie im Startspiel gegen Anastasija Sevastova hoffen. Dank einer Steigerung ihrerseits und einem Nachlassen Mladenovics gelang ihr der Satzausgleich. Im entscheidenden Durchgang handelte sie sich ein 0:3 ein, aus dem sie sich nicht mehr befreien konnte.

Zumindest erging es Bencic gegen Mladenovic nicht gleich wie Caroline Garcia in der 1. Runde. Die als Nummer 4 gesetzte Französin hatte bei der Zweisatzniederlage gegen ihre Landsfrau nur vier Punkte als Rückschlägerin gewonnen. Bencic schaffte dagegen 34 Punkte und drei Breaks. Mit 26 Saisonsiegen gehört die Schweizerin 2019 bislang zu den erfolgreichsten Spielerinnen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gutes Zeugnis für Schulüberprüfung im Kanton Luzern
Regional

Gutes Zeugnis für Schulüberprüfung im Kanton Luzern

Die Luzerner Regierung hat die externe Schulevaluation untersuchen lassen, die der Kanton seit 2005 kennt. Die Praxis der Schulüberprüfung erhält gute Noten, Experten sehen Verbesserungspotenzial in zwei Bereichen.

Stadt Luzern will trotz AFR-Urteil auf Steuererhöhung verzichten
Regional

Stadt Luzern will trotz AFR-Urteil auf Steuererhöhung verzichten

Die Luzerner Stadtregierung will darauf verzichten, den Steuerfuss für 2020 nachträglich zu erhöhen. Dies wäre nach dem Bundesgerichtsurteil zur Aufgaben- und Finanzreform (AFR18) möglich. Die Stadt wehrt sich dafür gegen sinkende Finanzausgleichsbeiträge.

Rund 1,1 Millionen Bewohner sollen Unwettergebiete in Japan verlassen
International

Rund 1,1 Millionen Bewohner sollen Unwettergebiete in Japan verlassen

Die Zahl der Todesopfer in den von schweren Unwettern heimgesuchten Überschwemmungsgebieten in Japan ist weiter gestiegen. Wie der japanische Fernsehsender NHK am Montag berichtete, kamen mindestens 44 Menschen auf Japans südwestlicher Hauptinsel Kyushu ums Leben.

Ziegler mit dem FC Dallas in der Quarantäne
Sport

Ziegler mit dem FC Dallas in der Quarantäne

Zu den Leidtragenden des MLS-Ausschlusses von Dallas wegen zu vielen Corona-Fällen zählt auch der 35-fache Schweizer Internationale Reto Ziegler, der seit zweieinhalb Jahren bei Dallas spielt.