Bencic startet mit Niederlage in die Sandplatz-Saison


Roman Spirig
Sport / 07.04.21 17:01

Belinda Bencic missglückt der Auftakt zur Sandplatz-Saison. Sie verliert in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina in der 2. Runde des WTA-500-Turniers gegen Paula Badosa 2:6, 7:6 (7:2), 1:6.

Bencic startet mit Niederlage in die Sandplatz-Saison (Foto: KEYSTONE / EPA / RHONA WISE)
Bencic startet mit Niederlage in die Sandplatz-Saison (Foto: KEYSTONE / EPA / RHONA WISE)

Die 23-jährige Spanierin, wie einst Belinda Bencic Junioren-Siegerin in Roland Garros, kam zu ihrem ersten Sieg gegen eine Top-30-Spielerin. Die Weltnummer 71 dominierte die Partie klar. Im ersten Umgang musste Belinda Bencic in jedem Aufschlagspiel einen Breakball zulassen. Und im zweiten Satz zog die Nummer 12 im Ranking nur vorübergehend den Kopf aus der Schlinge. Beim Stand von 3:5 musste die Schweizerin mit eigenem Aufschlag zwei Matchbälle abwehren, danach gelang ihr das Break zum 5:5 und wenig später auch das Break zum 6:6. Der Sieg im Tiebreak blieb letztlich ein Muster ohne Wert. Im Entscheidungssatz geriet Belinda Bencic gleich 0:5 ins Hintertreffen. Diesmal gab es kein Entrinnen mehr.

Die 24-jährige Ostschweizerin kommt seit der durch die Coronavirus-Pandemie bedingte Pause nicht richtig in Schwung. Das einzige nennenswerte Ergebnis schaffte sie in Adelaide, wo sie mit drei Siegen gegen Spielerinnen von ausserhalb der Top-50 den Final erreichte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luftverkehrsbranche fordert vom Bundesrat Planungssicherheit
Schweiz

Luftverkehrsbranche fordert vom Bundesrat Planungssicherheit

Die Luftverkehrsbranche fordert vom Bundesrat Planungssicherheit. Ausserdem: Keine Beschränkungen zwischen Ländern mit ähnlichem Ansteckungsrisiko, freies Reisen für alle, die Coronavirus-geimpft, -genesen oder negativ getestet sind und ein digitaler Impfpass.

Acht Millionen Dosen bis Ende Juli - Kantone können Reserven senken
Schweiz

Acht Millionen Dosen bis Ende Juli - Kantone können Reserven senken

Von April bis Ende Juli soll die Schweiz mindestens acht Millionen Dosen der zwei zugelassenen Impfstoffe erhalten. Deshalb können die Kantone ihre Reserven für die zweite Dosis bis Ende April senken und so das Impftempo erhöhen.

Chinesische Wirtschaft legt um 18,3 Prozent zu
Wirtschaft

Chinesische Wirtschaft legt um 18,3 Prozent zu

Vor einem Jahr lag die zweitgrösste Volkswirtschaft nach Ausbruch der Pandemie am Boden. Nun legt sie den grössten Wachstumssprung seit gut 30 Jahren hin. Die knallharten Massnahmen der Regierung zur Bekämpfung des Coronavirus scheinen sich auszuzahlen.

Leicht verletzte Frau nach Zimmerbrand in Winterthur-Wülflingen
Schweiz

Leicht verletzte Frau nach Zimmerbrand in Winterthur-Wülflingen

Bei einem Brand eines Zimmers in einem Appartementhaus in Winterthur-Wülflingen ist am Mittwochnachmittag eine Frau verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von über einhunderttausend Franken, wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwochabend mitteilte.