Benjamin Gischard verpasst WM nach Schulteroperation


News Redaktion
Sport / 14.09.21 08:39

Die Kunstturn-WM findet ohne Benjamin Gischard statt. Der 25-jährige Berner fällt nach einer Operation an der rechten Schulter mindestens vier Monate aus.

Benjamin Gischard an den Olympischen Spielen in Tokio (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Benjamin Gischard an den Olympischen Spielen in Tokio (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Gischard verpasst damit die am Samstag beginnenden Selektionswettkämpfe für die Kunstturn-Weltmeisterschaften von Mitte Oktober im japanischen Kitakyushu.

Der Schweizer Teamcaptain blickt auf ein starkes Jahr zurück. An der Heim-EM in Basel gewann er mit Silber am Boden seine erste Einzelmedaille an internationalen Titelkämpfen, an den Olympischen Spielen in Tokio war er etwas überraschend auch der beste Mehrkämpfer im Schweizer Team.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

UEFA stoppt juristische Schritte gegen Super-League-Klubs
Sport

UEFA stoppt juristische Schritte gegen Super-League-Klubs

Die UEFA führt das Verfahren gegen die abtrünnigen Klubs Real Madrid, FC Barcelona und Juventus Turin nicht weiter.

Zentralschweiz macht sich für Gratistests stark
Regional

Zentralschweiz macht sich für Gratistests stark

Covid-19-Tests sollen für Personen ohne Symptome gratis oder zumindest in einem gewissen Umfang gratis bleiben. Dies fordern die Regierungsräte von Luzern, Schwyz und Nidwalden am Dienstag. Ungeimpfte dürften nicht vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden.

Wie die Schweizer Trainer in der Bundesliga rekordverdächtig coachen
Sport

Wie die Schweizer Trainer in der Bundesliga rekordverdächtig coachen

Gerardo Seoane (Leverkusen) und Urs Fischer (Union Berlin) sind mit ihren Teams in Deutschland gut aus den Startblöcken gekommen. Beide verloren bisher einzig gegen Dortmund. Nun schielen sie in den nächsten Wochen auf Schweizer Bundesliga-Rekorde.

Kaum noch Hoffnung für Europas Golfer
Sport

Kaum noch Hoffnung für Europas Golfer

Am prestigeträchtigen Kontinentalwettkampf um den Ryder Cup in Whistling Straits im US-Bundesstaat Wisconsin gehen Europas Golfer einer Kanterniederlage entgegen.