Berauschter Autofahrer fährt in Emmenbrücke Hang hinunter


Roman Spirig
Regional / 23.11.20 12:01

Ein Autofahrer, der Alkohol und Koks konsumiert hatte, ist am Sonntagnachmittag zwischen Neuenkirch und Emmenbrücke LU verunfallt. Sein Auto kam von der Strasse ab und fuhr, sich mehrmals überschlagend, einen Hang hinunter. Der Lenker wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Berauschter Autofahrer fährt in Emmenbrücke Hang hinunter (Foto: KEYSTONE /  / )
Berauschter Autofahrer fährt in Emmenbrücke Hang hinunter

Wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, war der 34-jährige Automobilist berauscht. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,18 Promille. Der Drogenschnelltest reagierte positiv bei den Suchtmitteln Kokain und Amphetamin.

Der Verunfallte musste seinen Führerausweis abgeben. Gleich ging es zwei weiteren Autofahrern, die ebenfalls am Wochenende im Kanton Luzern fahruntüchtig hinter dem Steuer sassen. Bei einem 29-Jährigen wurden 1,76 Promille festgestellt, bei einem 44-Jährigen ein Kokainkonsum.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Forschende stellen makellose 3D-Drucke mit neuem Verfahren her
Schweiz

Forschende stellen makellose 3D-Drucke mit neuem Verfahren her

Forschende haben einen 3D-Drucker entwickelt, mit dem sich komplexe Geometrien ohne Stützmaterial fertigen lassen. Diese auf den Namen "RotBot" getaufte Technologie spart Zeit und Material, wie die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) mitteilte.

Rega erhöht die Beiträge für Gönnerinnen und Gönner
Schweiz

Rega erhöht die Beiträge für Gönnerinnen und Gönner

Die Rega hat 2021 erstmals seit fast 30 Jahren die Gönnerbeiträge erhöht. Gründe sind der Ausbau der medizinischen Versorgung aus der Luft, gestiegene Kosten in den stark regulierten Bereichen Medizin und Aviatik sowie geplante Investitionen.

Messenger-App Threema profitiert von Diskussion um WhatsApp-AGB
Wirtschaft

Messenger-App Threema profitiert von Diskussion um WhatsApp-AGB

Der Schweizer Kurznachrichtendienst Threema profitiert von den Diskussionen um die neuen Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien des Platzhirschen WhatsApp.

Die vier gängigsten Mythen über Corona-Impfung
International

Die vier gängigsten Mythen über Corona-Impfung

Wer im Netz surft, schnappt krude Thesen über die Corona-Impfungen auf: etwa dass sie unfruchtbar machen oder ins Erbgut eingreifen. Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) hat die vier gängigsten Gerüchte unter die Lupe genommen.