Herrenloser Koffer bei Bundeshaus sorgt kurzzeitig für Aufregung


News Redaktion
Schweiz / 07.12.22 11:53

Ein herrenloser Koffer in der Nähe des Bundeshauses hat am Mittwoch gegen Mittag kurz für Aufregung gesorgt. Die Kantonspolizei sperrte während rund zwei Stunden einen Bereich am Bundesrain ab.

Hinter dem Bundeshaus hat die Polizei am Mittwoch einen Bereich grossräumig abgesperrt. (FOTO: Raphaël Zwahlen / Keystone-SDA)
Hinter dem Bundeshaus hat die Polizei am Mittwoch einen Bereich grossräumig abgesperrt. (FOTO: Raphaël Zwahlen / Keystone-SDA)

Zudem wurden das Verwaltungsgebäude des Bundesamts für Justiz (BJ) und einige umliegende Wohnhäuser evakuiert, wie Polizeisprecherin Lena Zurbuchen auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärte. Insgesamt etwa 50 Personen mussten vorübergehend ihre Wohnung oder ihren Arbeitsplatz verlassen.

Um 12.43 Uhr gab die Kantonspolizei Entwarnung. Der im Freien entdeckte Koffer stellte sich als ungefährlich heraus. Die Polizei hob darauf die Absperrung auf. Auch das BJ-Gebäude war am Nachmittag wieder zugänglich.

Wegen des Polizei-Einsatzes hatte die Marzilibahn vorübergehend ihren Betrieb eingestellt. Die Drahtseilbahn verbindet die Innenstadt mit dem Marziliquartier an der Aare.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ausserrhoder Regierung schlägt drei bis fünf Gemeinden vor
Schweiz

Ausserrhoder Regierung schlägt drei bis fünf Gemeinden vor

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden hat seinen Gegenvorschlag zur Volksinitiative "Starke Ausserrhoder Gemeinden" angepasst. Er will die bestehenden zwanzig Gemeinden durch Fusionen neu auf noch drei bis fünf reduzieren.

Fiala trifft im letzten Spiel vor dem All-Star-Game
Sport

Fiala trifft im letzten Spiel vor dem All-Star-Game

Kevin Fiala erzielt in der NHL seinen 18. Saisontreffer. Seine Los Angeles Kings verspielen gegen die Carolina Hurricanes im Schlussdrittel allerdings einen sicher geglaubten Sieg.

Rund 900 Erdbeben in und nahe der Schweiz im letzten Jahr
Schweiz

Rund 900 Erdbeben in und nahe der Schweiz im letzten Jahr

Rund 900 mal hat 2022 die Erde in oder nahe der Schweiz gebebt. Besonders Beben im grenznahen Ausland prägten das Geschehen. Am 10. September verzeichnete der Erdbebendienst im Elsass das fünftstärkste Beben seit der modernen Bebenaufzeichnung 1975.

Scholz empfängt Italiens ultrarechte Regierungschefin Meloni
International

Scholz empfängt Italiens ultrarechte Regierungschefin Meloni

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) empfängt an diesem Freitag die italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni zum Antrittsbesuch in Berlin.