Berggängerin bei Ahornenalp in Näfels GL tödlich verunglückt


News Redaktion
Regional / 19.06.21 15:36

Eine vermisste Berggängerin ist am Freitagnachmittag oberhalb der Ahornenalp in Näfels GL tot aufgefunden worden. Die 61-Jährige war am Dienstag im Kanton Zürich als vermisst gemeldet worden.

Nach Angaben der Kantonspolizei Glarus ist eine vermisste Berggängerin bei Näfels tot aufgefunden worden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Nach Angaben der Kantonspolizei Glarus ist eine vermisste Berggängerin bei Näfels tot aufgefunden worden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Mittels Mobilfunkortung wurde der Leichnam der Frau in steilem Gelände oberhalb der Ahornenalp beim Schiberg auf rund 1700 Metern über Meer gefunden und von der Rega geborgen, wie die Kantonspolizei Glarus am Samstag mitteilte. Die Umstände des Todesfalls werden untersucht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Beteiligung statt Bürokratie: Europäisches Bürgerforum beginnt
International

Beteiligung statt Bürokratie: Europäisches Bürgerforum beginnt

Mit grossangelegten Bürgerdebatten will die EU nahbarer und transparenter werden. Das erste sogenannte Europäische Bürgerforum versammelt an diesem Wochenende 200 zufällig ausgewählte Europäer in Strassburg.

Britische Aussenministerin verteidigt Pakt mit USA und Australien
International

Britische Aussenministerin verteidigt Pakt mit USA und Australien

Nach harscher Kritik aus Frankreich und China hat die neue britische Aussenministerin Liz Truss den Sicherheitspakt ihres Landes mit den USA und Australien verteidigt. "Freiheiten müssen verteidigt werden, daher bauen wir starke Sicherheitsbeziehungen in aller Welt auf", schrieb die konservative Politikerin am Sonntag im "Telegraph". Nach U-Booten mit Atomantrieb wolle man in diesem Bündnis auch den Einsatz künstlicher Intelligenz für die Verteidigung ausbauen. Grossbritannien zeige damit sein Engagement für Sicherheit und Stabilität in der Indopazifik-Region.

Pelé kurzzeitig wieder auf Intensivstation verlegt
Sport

Pelé kurzzeitig wieder auf Intensivstation verlegt

Brasiliens Fussball-Legende Pelé erleidet nach seiner Darm-Operation einen kleinen Rückschlag. Der 80-Jährige wird aufgrund von Atemproblemen vorübergehend wieder auf die Intensivstation verlegt .

Der Meister siegt in der Verlängerung
Sport

Der Meister siegt in der Verlängerung

Der EV Zug entscheidet auch die sechste Partie in dieser Saison zu seinen Gunsten. Allerdings gibt der Titelverteidiger im Heimspiel gegen Fribourg-Gottéron (2:1 n.V.) zum zweiten Mal einen Punkt ab.