Bergsteiger beim Aufstieg auf den Haggenspitz tödlich verunfallt


Roman Spirig
Regional / 31.05.19 15:00

Ein Bergsteiger ist heute im Kanton Schwyz wenige Meter unter dem Gipfel des Haggenspitz abgestürzt. Die Rettungskräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen.

Bergsteiger beim Aufstieg auf den Haggenspitz tödlich verunfallt (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Bergsteiger beim Aufstieg auf den Haggenspitz tödlich verunfallt (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte, wurde ihr um 9.30 Uhr gemeldet, dass vom Haggenspitz Hilferufe zu hören waren. Die Besatzung eines Rega-Helikopters, der das Gelände absuchte, sichtete darauf eine leblose Person. Rettungskräfte vor Ort konnten nur noch den Tod des Bergsteigers feststellen.

Gemäss der Mitteilung gehen die Untersuchungsbehörden davon aus, dass der Verunglückte alleine auf den 1761 Meter hohen Berg im Mythengebiet aufgestiegen war. Aus ungeklärten Gründen stürzte er einige Meter vor dem Gipfel rund 200 Meter in die Tiefe.

Die Identität des Verunfallten werde abgeklärt, teilte die Kantonspolizei mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Terrassengeländer stoppt Irrfahrt von Auto in Uri
Regional

Terrassengeländer stoppt Irrfahrt von Auto in Uri

Einen spektakulären Unfall in Bauen gebaut hat ein Autofahrer aus dem Kanton Basel-Landschaft. Er hielt an, um nach dem Weg zu fragen und fiel dabei aus dem Wagen. Dieser rollte rückwärts und kam erst 50 Meter weiter auf einer Terrasse wieder zum Stillstand.

Zug - Lausanne: Strafenflut bringt Zug früh auf Verliererstrasse
Sport

Zug - Lausanne: Strafenflut bringt Zug früh auf Verliererstrasse

Der EV Zug muss im dritten Spiel der neuen Saison erstmals als Verlierer vom Eis. Nach einem Kaltstart mit vielen Strafen und einem 0:4-Rückstand unterlag der Playoff-Finalist dem weiter makellosen Lausanne zuhause mit 5:6.

Luzerner Landwirte bleiben verschont von CO2-Reduktionsfrist
Regional

Luzerner Landwirte bleiben verschont von CO2-Reduktionsfrist

Luzerner Bäuerinnen und Bauern müssen den CO2-Ausstoss ihrer Betriebe nicht bis 2050 herunterfahren. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion von Roland Fischer (GLP) mit 87 zu 19 Stimmen in ein Postulat abgeschwächt und teilweise überwiesen.

Einzelinitiative für verdichtetes Bauen in Arth eingereicht
Regional

Einzelinitiative für verdichtetes Bauen in Arth eingereicht

Mit einer Initiative will eine Einzelperson in der Schwyzer Gemeinde Arth das Baureglement ändern. Konkret sollen die Grenzabstände und Ausnützungsziffern angepasst werden, damit mehr räumliche Verdichtung möglich ist.