Bericht: Aussenminister Chinas und Russlands brüskieren Japan


News Redaktion
International / 05.08.22 08:35

Die Aussenminister Russlands und Chinas haben beim Ministertreffen des Verbands Südostasiatischer Nationen (Asean) einem Medienbericht zufolge mit einer Protestaktion auf Kritik aus Japan reagiert. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Freitag unter Berufung auf diplomatische Quellen beim Treffen in Phnom Penh berichtete, verliessen der russische Aussenminister Sergej Lawrow und Chinas Chefdiplomat Wang Yi den Sitzungssaal, als der Redebeitrag ihres japanischen Kollegen Yoshimasa Hayashi anstand. Damit reagierten sie offenbar auf Japans Kritik an Chinas militärischen Manövern vor Taiwan sowie an Russlands Angriffsrieg gegen die Ukraine, hiess es.

Die Mitglieder des Verbandes Südostasiatischer Nationen (ASEAN) nehmen an einer Sitzung des Treffens der Außenminister mit Vertretern der zwischenstaatlichen ASEAN-Menschenrechtskommission (AICHR) teil. Foto: Heng Sinith/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Heng Sinith)
Die Mitglieder des Verbandes Südostasiatischer Nationen (ASEAN) nehmen an einer Sitzung des Treffens der Außenminister mit Vertretern der zwischenstaatlichen ASEAN-Menschenrechtskommission (AICHR) teil. Foto: Heng Sinith/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Heng Sinith)

Japan hatte zuvor gemeinsam mit den weiteren führenden demokratischen Wirtschaftsmächten (G7) betont, dass es keinen Grund dafür gebe, den Besuch der US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi in Taiwan als Vorwand "für aggressive militärische Aktivitäten" zu benutzen. Der Besuch Pelosis war die ranghöchste Visite aus den USA seit einem Vierteljahrhundert. Peking sieht die Insel als Teil der Volksrepublik an und droht mit einer militärischen Eroberung. Taiwan hingegen versteht sich als unabhängig.

Das chinesische Aussenministerium China bestellte den japanischen Botschafter ein. Das Aussenamt berichtete am Freitag, ihm sei ein formeller Protest übergeben worden. Am Tag zuvor waren ähnlich schon die Botschafter der weiteren G7-Staaten und der EU-Vertreter einbestellt worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Joseph will in München zum Befreiungsschlag ausholen
Sport

Joseph will in München zum Befreiungsschlag ausholen

Jason Joseph droht der Grossanlass-Komplex. Die Olympischen Spiele in Tokio und insbesondere zuletzt die WM in Eugene enden im Debakel. Nun will der 23-Jährige am Mittwoch die Trendwende schaffen.

Bund verbietet kommerzielle Flüge mit historischen Fliegern
Schweiz

Bund verbietet kommerzielle Flüge mit historischen Fliegern

Vier Jahre nach dem Absturz einer Ju-52 hat der Bundesrat die Vorgaben für Flüge mit historischen Flugzeugen verschärft. Unter anderem sind kommerzielle Flüge künftig verboten. Ferner dürfen auch auf privaten Flügen höchstens neun Personen mitfliegen.

Scherz oder Ernst? - Musk will laut Tweet Manchester United kaufen
International

Scherz oder Ernst? - Musk will laut Tweet Manchester United kaufen

Tech-Milliardär Elon Musk hat getwittert, dass er den britischen Fussballclub Manchester United kaufen will. "Ausserdem kaufe ich Manchester United. Gern geschehen", schrieb der 51-Jährige in der Nacht zum Mittwoch in dem sozialen Netzwerk.

Mutmasslicher Rushdie-Attentäter offiziell angeklagt
International

Mutmasslicher Rushdie-Attentäter offiziell angeklagt

Der mutmassliche Attentäter des weltbekannten Schriftstellers Salman Rushdie ist von einer amerikanischen Grand Jury offiziell angeklagt worden. In einem Gerichtssaal in der Stadt Chautauqua im US-Bundesstaat New York plädierte der 24-Jährige Hadi Matar am Donnerstag auf "nicht schuldig", wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichteten. Ermittler werfen Matar versuchten Mord zweiten Grades sowie Angriff mit einer tödlichen Waffe und der Absicht versuchter Körperverletzung vor. Dem TV-Sender CNN zufolge verweigerte das Gericht Matar eine Freilassung auf Kaution. Der junge Mann wurde im Saal in Handschellen und gestreifter Sträflingskleidung vorgeführt und habe wenig gesprochen. Ihm drohten bis zu 25 Jahre Haft - allein, wenn er ausschliesslich des versuchten Mordes schuldig gesprochen wird.