Berichte: Britney Spears plant Comeback in Kooperation mit Elton John


News Redaktion
International / 09.08.22 10:08

Die US-Popsängerin Britney Spears (40) plant Medienberichten zufolge ein musikalisches Comeback mit dem britischen Superstar Elton John. Das meldete unter anderem die Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Insider-Quellen. Mit weiteren Informationen werde in der kommenden Woche gerechnet, so PA weiter.

ARCHIV - US-Sängerin Britney Spears in Las Vegas. Foto: Steve Marcus/Las Vegas Sun/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (FOTO: Keystone/Las Vegas Sun/AP/Steve Marcus)
ARCHIV - US-Sängerin Britney Spears in Las Vegas. Foto: Steve Marcus/Las Vegas Sun/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (FOTO: Keystone/Las Vegas Sun/AP/Steve Marcus)

US-Medien spekulierten, geplant sei womöglich die Veröffentlichung eines Remakes des Elton-John-Songs "Tiny Dancer" aus dem Jahr 1971 unter dem Titel "Hold Me Closer". Der 75-Jährige postete passend dazu bereits am Montag auf seinen Social-Media-Kanälen einen geheimnisvolles Update, auf dem nur die Worte "Hold Me Closer" sowie die Emojis einer Rose und einer Rakete zu sehen waren.

Sängerin Britney Spears stand seit 2008 unter Vormundschaft, nachdem sie wegen privater und beruflicher Probleme psychisch zusammengebrochen war. Im September vergangenen Jahres enthob eine Richterin den Vater schliesslich seiner Vormundschaft. Im November erhielt die Sängerin die volle Kontrolle über ihr Leben zurück.

Im Juni heiratete Spears in Kalifornien ihren langjährigen Freund, den auch als Model tätigen Fitnesstrainer Sam Asghari (28). Für Spears war es die dritte Hochzeit. Mit dem Tänzer Kevin Federline hat sie zwei Söhne im Teenager-Alter.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ostschweizer Kantone wehren sich gegen Streichungen beim Bahnausbau
Regional

Ostschweizer Kantone wehren sich gegen Streichungen beim Bahnausbau

Regierungsmitglieder von sieben Ostschweizer Kantonen haben sich am Montag gegen Verschiebungen oder Streichungen von Ausbauprojekten im Bahnverkehr ausgesprochen. Es gehe um Verbesserungen beim ÖV für über eine Million Menschen im östlichen Landesteil. 

Scheune in Schüpfheim brennt vollständig aus
Regional

Scheune in Schüpfheim brennt vollständig aus

Eine Scheune in Schüpfheim ist am Dienstagabend vollständig ausgebrannt. Tiere befanden sich keine in dem Gebäude, verletzt wurde niemand. Die Brandursache und die Höhe des Schadens sind noch nicht bekannt.

Waadt ergreift mehrere Massnahmen gegen einen Energieengpass
Schweiz

Waadt ergreift mehrere Massnahmen gegen einen Energieengpass

Der Kanton Waadt hat Massnahmen gegen eine Strom- und Gasknappheit im Winter ergriffen. Die Heizkosten in Gebäuden sollen gesenkt, die Beleuchtung für Werbung und Gewerbe eingeschränkt, und die Bevölkerung soll zum Sparen angehalten werden.

Steuersenkung oder mehr Mittel für die Prämienverbilligung
Schweiz

Steuersenkung oder mehr Mittel für die Prämienverbilligung

Nach der Präsentation des Budgets für 2023 am Mittwochvormittag haben die Fraktionen von FDP, Mitte-EVP und SVP gemeinsam eine Steuersenkung verlangt. Die SP fordert hingegen mehr Mittel für die Prämienverbilligung.