Berichte: Haitis Premier soll nach Präsidentenmord angeklagt werden


News Redaktion
International / 14.09.21 20:28

Haitis Staatsanwaltschaft hat im Fall der Ermordung des Staatspräsidenten Jovenel Moïse eine Anklage des Interims-Premierministers Ariel Henry beantragt.

Ariel Henry (vorne), Premierminister von Haiti, spricht. Foto: Joseph Odelyn/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Joseph Odelyn)
Ariel Henry (vorne), Premierminister von Haiti, spricht. Foto: Joseph Odelyn/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Joseph Odelyn)

Dies geht aus einem Schreiben der Staatsanwaltschaft an den zuständigen Richter hervor, aus dem am Dienstag Medien übereinstimmend berichteten. Henry wurde demnach zudem in einem weiteren Brief an die Einwanderungsbehörde des Karibikstaates die Ausreise untersagt.

In letzterem Schreiben - das in sozialen Medien verbreitet wurde, dessen Echtheit sich zunächst jedoch nicht bestätigen liess - heisst es, es gebe schwerwiegende Anschuldigungen gegen Henry wegen Moïses Ermordung. Was ihm genau vorgeworfen wird, war zunächst unklar.

Der 53 Jahre alte Moïse war in der Nacht zum 7. Juli in seiner Residenz von einer schwer bewaffneten Kommandotruppe überfallen und erschossen worden. Nach Polizeiangaben führten kolumbianische Söldner den Mord aus. Es gab zahlreiche Festnahmen, aufgeklärt wurde der Fall bisher nicht. Moïse hatte Henry kurz vor seinem Tod zum Interims-Regierungschef ernannt, vereidigt wurde dieser am 20. Juli.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wie die Schweizer Trainer in der Bundesliga rekordverdächtig coachen
Sport

Wie die Schweizer Trainer in der Bundesliga rekordverdächtig coachen

Gerardo Seoane (Leverkusen) und Urs Fischer (Union Berlin) sind mit ihren Teams in Deutschland gut aus den Startblöcken gekommen. Beide verloren bisher einzig gegen Dortmund. Nun schielen sie in den nächsten Wochen auf Schweizer Bundesliga-Rekorde.

London will Weihnachten retten: Visa für Tausende Lkw-Fahrer
Wirtschaft

London will Weihnachten retten: Visa für Tausende Lkw-Fahrer

Mit Tausenden Arbeitsvisa für ausländische Lastwagenfahrer will die britische Regierung doch noch das Weihnachtsfest retten. Wie das Verkehrsministerium in London in der Nacht zum Sonntag ankündigte, sollen von Oktober an und bis Heiligabend insgesamt 10 500 Spezialisten ins Land geholt werden.

Betrunkene Autofahrerin überschlägt sich in Spiringen
Regional

Betrunkene Autofahrerin überschlägt sich in Spiringen

Über 2 Promille Alkohol intus hatte eine 32-jährige Autofahrerin am Montag um 17.30 Uhr, als sie in Spiringen UR die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Dieses überschlug sich in der Folge und landete auf dem Dach, die Frau blieb unverletzt.

Hoher Schaden durch Dachbrand in Elgg
Schweiz

Hoher Schaden durch Dachbrand in Elgg

Beim Brand eines Daches in Elgg ist am Montagabend ein Schaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Die Bewohner des Zweifamilienhauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, so dass niemand verletzt wurde.