Berichte: London will Corona-Massnahmen wegen Variante verlängern


News Redaktion
International / 14.06.21 09:48

Der britische Premierminister Boris Johnson will Medienberichten zufolge die Corona-Massnahmen in England wegen der Ausbreitung der zunächst in Indien entdeckten Delta-Variante verlängern.

Menschen genießen das warme Wetter im Stadtzentrum, nachdem coronabedingte Maßnahmen weiter gelockert wurden. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa (FOTO: Keystone/PA Wire/Dominic Lipinski)
Menschen genießen das warme Wetter im Stadtzentrum, nachdem coronabedingte Maßnahmen weiter gelockert wurden. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa (FOTO: Keystone/PA Wire/Dominic Lipinski)

Der bislang für den 21. Juni geplante Tag der Freiheit solle um bis zu vier Wochen aufgeschoben werden, meldeten verschiedene britische Medien am Montag. Mit einer offiziellen Ankündigung des Regierungschefs wurde am Abend gerechnet.

Geplant war bislang, dass am Montag nächster Woche alle noch geltenden Kontaktbeschränkungen aufgehoben werden. Geschäfte und Gastronomie haben bereits seit Wochen wieder geöffnet. Die anderen Landesteile Schottland, Wales und Nordirland haben eigene Corona-Regeln, die sich jedoch nur geringfügig von denen in England unterscheiden.

Obwohl die britische Impfkampagne weit vorangeschritten ist und bereits mehr als 56 Prozent der Erwachsenen voll geimpft sind, hat die Delta-Variante die Infektionszahlen im Land wieder in die Höhe schnellen lassen. Nachdem wochenlang nur sehr wenig Neuinfektionen gezählt wurden, liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz nun wieder bei knapp 65. Der Wert spiegelt die Zahl der neuen Ansteckungen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche wieder.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ponti souverän im Halbfinal
Sport

Ponti souverän im Halbfinal

Der Schweizer Schwimmer Noè Ponti qualifiziert sich souverän für die Olympia-Halbfinals über 100 m Delfin.

Swiss Re erzielt hohen Gewinn im Halbjahr
Wirtschaft

Swiss Re erzielt hohen Gewinn im Halbjahr

Swiss Re schreibt nach dem von Corona stark belasteten letzten Jahr wieder schwarze Zahlen. Im ersten Halbjahr 2021 erzielte der Rückversicherer einen Gewinn in Höhe von 1,05 Milliarden US-Dollar.

Dougoud mit einem Fehler zu viel
Sport

Dougoud mit einem Fehler zu viel

Der Schweizer Kanute Martin Dougoud verpasst den angestrebten Finaleinzug mit dem Kajak-Einer.

Nordkoreas Machthaber schwört Militär auf Parteilinie ein
International

Nordkoreas Machthaber schwört Militär auf Parteilinie ein

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat die Befehlshaber der Streitkräfte auf die Linie der herrschenden Arbeiterpartei eingeschworen. Kim habe bei einem erstmaligen "Workshop" für Kommandeure und politische Offiziere der Volksarmee in dieser Woche über "Versäumnisse in der Arbeit der Einheiten auf allen Ebenen und der politischen Kader" gesprochen, berichteten die Staatsmedien am Freitag. Er habe die Gründe genannt, warum es bei der Umsetzung der militärischen Linie und der Politik der Partei gehakt habe.