Berichte: Parteiinterne Rebellion gegen Johnson weitet sich aus


News Redaktion
International / 19.01.22 14:59

Die parteiinterne Rebellion gegen den britischen Premierminister Boris Johnson nimmt Medienberichten zufolge Fahrt auf.

Der britische Premierminister Boris Johnson kämpft seit Wochen um sein Amt. Foto: Jack Hill/The Times/PA Wire/dpa (FOTO: Keystone/PA Wire/Jack Hill/The Times)
Der britische Premierminister Boris Johnson kämpft seit Wochen um sein Amt. Foto: Jack Hill/The Times/PA Wire/dpa (FOTO: Keystone/PA Wire/Jack Hill/The Times)

Bis zu 20 Tory-Abgeordnete wollten am Mittwoch Misstrauensschreiben abgeben, schrieb der gut vernetzte Telegraph-Reporter Christopher Hope am Dienstagabend auf Twitter. Es sei gut möglich, dass damit jene 54 Stimmen erreicht werden, die für ein Misstrauensvotum gegen Johnson nötig sind. Seine Zeit ist abgelaufen, zitierte Hope einen Parlamentarier. Für gewöhnlich gut informierte Reporterinnen und Reporter anderer Medien bestätigten die Informationen.

Zu einer Abstimmung würde es kommen, falls 15 Prozent der 360 konservativen Abgeordneten - eben jene 54 Parlamentarier - Johnson ihr Misstrauen ausdrücken. In geheimer Wahl in der Fraktion müsste der Premier dann mindestens 50 Prozent der Mitglieder auf seine Seite bekommen, um die Abstimmung zu überstehen. Bisher haben erst sieben Abgeordnete dem Premier öffentlich ihr Misstrauen ausgesprochen, doch hinter den Kulissen scheint sich Grösseres zusammenzubrauen. Johnson steht seit Wochen erheblich unter Druck wegen Enthüllungen über Partys im Regierungssitz während des Corona-Lockdowns. Sein Ansehen in der Bevölkerung und der Partei gilt bereits jetzt als schwer beschädigt.

Johnson kämpft seit Wochen um sein Amt. Am Mittwoch will er - wie von konservativen Hardlinern gefordert - ankündigen, einige Corona-Regeln aufzuheben, die er erst kurz vor Weihnachten wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante wieder eingeführt hatte. Dazu zählen die Vorgabe, möglichst von Zuhause zu arbeiten, sowie die Vorlage von Impfnachweisen zur Teilnahme an grösseren Veranstaltungen. Auch die Maskenpflicht in Geschäften und dem öffentlichen Nahverkehr soll demnach enden, wie die BBC berichtete.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommission für nachhaltige Sanierung der St. Galler Spitalverbunde
Schweiz

Kommission für nachhaltige Sanierung der St. Galler Spitalverbunde

Die Rechnung 2021 des Kantons St. Gallen hat mit einem Plus von 160 Millionen Franken abgeschlossen. Die Finanzkommission will sie genehmigen und spricht sich dabei auch für eine nachhaltige Sanierung der Spitalverbunde aus. Was mit dem Gewinn geschieht, ist noch offen.

Töfffahrer bei Sturz in Davos GR schwer verletzt
Schweiz

Töfffahrer bei Sturz in Davos GR schwer verletzt

Ein Motorradfahrer ist am Montagabend in Davos bei einem Selbstunfall gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Das Motorrad rutschte danach auf ein Bahntrasse und wurde von einem Zug touchiert.

Russland muss verschmiertes Suworow-Denkmal in Uri selber putzen
Regional

Russland muss verschmiertes Suworow-Denkmal in Uri selber putzen

Nach einem Farbanschlag von Mitte Mai ist das Suworow-Denkmal in der Schöllenenschlucht mit gelb-blauen Flecken versehen. Für die Beseitigung der Farben der ukrainischen Flagge ist der russische Staat zuständig, wie die Urner Regierung am Dienstag verlauten liess.

Niederländerin van Dijk verbessert in Grenchen Stundenweltrekord
Sport

Niederländerin van Dijk verbessert in Grenchen Stundenweltrekord

Die Niederländerin Ellen van Dijk stellt einen Stundenweltrekord auf. Die 35-jährige, zweifache Zeitfahr-Weltmeisterin legte im Velodrom von Grenchen 49,254 Kilometer zurück und verbesserte damit die alte Bestmarke von 48,405 Kilometern deutlich.