Berichte über Indiskretionen zur Pandemie werden Thema im Parlament


Roman Spirig
Schweiz / 16.01.23 15:00

Die laut Medienberichten bestehenden Informationslecks aus dem Departement des Innern während der Pandemie werden zum Thema im Parlament. Die Geschäftsprüfungskommissionen (GPK) wollen kommende Woche über ihr Vorgehen entscheiden. Ihnen sind allerdings Grenzen gesetzt.

Berichte über Indiskretionen zur Pandemie werden Thema im Parlament (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
Berichte über Indiskretionen zur Pandemie werden Thema im Parlament (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Denn die GPK müssten das laufende Verfahren von Sonderermittler Peter Marti und die Gewaltentrennung respektieren, sagte Prisca Birrer-Heimo (SP/LU), Präsidentin der nationalrätlichen Geschäftsprüfungskommission (GPK), am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Die Frage einer Anhörung von Bundespräsident Alain Berset und weiteren an den laut Medienberichten bestehenden Informationslecks beteiligten Personen müsse von den GPK vor diesem Hintergrund beantwortet werden, sagte Birrer-Heimo zu entsprechenden Forderungen. "Zuerst muss die Justiz ihre Arbeit machen."

Ein Thema sind die Medienberichte gleichwohl. Die GPK wollten kommenden Woche ausloten, welche Aspekte des Falles mit Rücksicht auf die Gewaltenteilung und das laufende Verfahren ausgeleuchtet werden könnten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Listerien in zwei Käsesorten in der Schweiz entdeckt
Schweiz

Listerien in zwei Käsesorten in der Schweiz entdeckt

In den Reihen von gleich zwei Käseprodukten im Verkauf in der Schweiz sind gefährliche Listerien-Bakterien nachgewiesen worden. Die Hersteller rufen die betroffenen Produkte wegen möglicher Gesundheitsgefährdung zurück.

Tag der Bestätigung und der Revanche
Sport

Tag der Bestätigung und der Revanche

Von den sechs Siegern des ersten Renntages am White Turf in St. Moritz sind deren vier auch am mittleren Rennsonntag wieder mit von der Partie.

Indigene in Not: Brasiliens Regierung geht gegen Goldgräber vor
International

Indigene in Not: Brasiliens Regierung geht gegen Goldgräber vor

Not und Elend der indigenen Volksgruppe der Yanomami haben Brasiliens Regierung dazu bewogen, gegen illegales Goldschürfen in ihrem Gebiet im äussersten Norden des Landes vorzugehen.

Zahl der Todesopfer nach Erdbeben steigt auf über 10 000
International

Zahl der Todesopfer nach Erdbeben steigt auf über 10 000

Die Zahl der Todesopfer nach den Erdbeben im syrisch-türkischen Grenzgebiet ist auf mehr als 10 000 gestiegen.