Berlins Kultursenator rechnet nicht mit Berlinale wie geplant


News Redaktion
International / 01.12.20 15:46

Berlins Kultursenator Klaus Lederer ist skeptisch, dass die Berlinale wie geplant stattfinden kann.

Klaus Lederer (Die Linke), Berliner Kultursenator, steht bei der Pressekonferenz nach der Sitzung des Berliner Senats mit einer Maske mit der Aufschrift
Klaus Lederer (Die Linke), Berliner Kultursenator, steht bei der Pressekonferenz nach der Sitzung des Berliner Senats mit einer Maske mit der Aufschrift "ASAP". Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Bernd von Jutrczenka)

Dass wir hier im Februar volle Kinosäle über die ganze Stadt hinweg haben, da wäre ich zurückhaltend. Das glaube ich eher nicht bei den derzeitigen Zahlen, sagte der Linke-Politiker am Dienstag mit Blick auf die Entwicklung der Corona-Pandemie.

Lederer bekräftigte, dass Kulturorte bis Mitte Januar geschlossen bleiben sollen. Ich glaube sogar, es wird noch etwas länger gehen, hatte der Senator dazu zuletzt gesagt.

Die Berlinale zählt neben Cannes und Venedig zu den grossen Filmfestivals der Welt. Die Berliner Internationalen Filmfestspiele gelten zudem als Festival mit dem meisten Publikumsandrang.

Die Berlinale ist vom 11. bis 21. Februar 2021 geplant. Erste Details stehen bereits fest. So soll die Retrospektive den US-Schauspielerinnen Mae West, Rosalind Russell und Carole Lombard gewidmet werden.

Es wäre die 71. Ausgabe der Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Das Festival war Anfang 2020 eine der letzten Grossveranstaltungen, die stattgefunden hatten. Danach wurden viele Events abgesagt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Komax steigert sich im zweiten Semester
Wirtschaft

Komax steigert sich im zweiten Semester

Der Luzerner Maschinenbauer Komax hat im Geschäftsjahr 2020 stark unter der Coronakrise und der Schwäche der Automobilindustrie gelitten. Gegen Ende Jahr zogen die Bestellungen aber wieder unerwartet stark an, was eine Rückkehr in die operative Gewinnzone ermöglichte.

Anstich für Erkundungsstollen beim Tunnel Kaiserstuhl erfolgt
Regional

Anstich für Erkundungsstollen beim Tunnel Kaiserstuhl erfolgt

Der Kanton Obwalden hat mit dem Bau des Erkundungsstollens für den Tunnel Kaiserstuhl auf der A8 zwischen Giswil und Lungern begonnen. Die Arbeiten dauern rund eineinhalb Jahre und sollen Erkenntnisse für den Bau des Haupttunnels liefern.

Winterthurer Parlament sagt Nein zu Corona-Hilfspaket
Schweiz

Winterthurer Parlament sagt Nein zu Corona-Hilfspaket

Nach der Ehrenrunde, in welcher der Winterthurer Stadtrat seinen Vorschlag überarbeiten musste, hat das Stadtparlament am Montag doch noch mit der Budget-Debatte begonnen. Fertig wurde das Parlament nicht, doch schon jetzt ist klar: Die Steuern steigen. Und es gibt kein Geld für ein weiteres Corona-Hilfspaket.

Portugals Präsident gewinnt 61,6 Prozent der Stimmen
International

Portugals Präsident gewinnt 61,6 Prozent der Stimmen

Bei der Präsidentschaftswahl in Portugal ist der konservative Amtsinhaber Marcelo Rebelo de Sousa nach Auszählung fast aller Stimmzettel mit 61,6 Prozent wiedergewählt worden.