Berühmter "Guernica"-Wandteppich verlässt UN-Hauptquartier


News Redaktion
International / 26.02.21 16:47

Nach mehr als 35 Jahren vor dem Eingang des Sicherheitsrats im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York ist der berühmte "Guernica"-Wandteppich abgehängt worden.

ARCHIV - Die damalige amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley geht am «Guernica»-Wandteppich im Hauptquartier der Vereinten Nationen vorbei. Foto: Mary Altaffer/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (FOTO: Keystone/AP/Mary Altaffer)
ARCHIV - Die damalige amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley geht am «Guernica»-Wandteppich im Hauptquartier der Vereinten Nationen vorbei. Foto: Mary Altaffer/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (FOTO: Keystone/AP/Mary Altaffer)

Das Kunstwerk sei eine Leihgabe des früheren US-Vizepräsidenten Nelson Rockefeller gewesen, dessen Sohn die UN vor kurzem darüber informiert habe, dass er es zurückhaben wolle, teilte ein UN-Sprecher in der Nacht zum Freitag mit. Wir danken der Rockefeller-Familie, dass sie dieses kraftvolle und ikonische Kunstwerk mehr als 35 Jahre lang ausgeliehen hat.

Der Wandteppich basiert auf dem Werk Guernica, das der Künstler Pablo Picasso 1937 als Reaktion auf die Zerstörung der spanischen Stadt Guernica durch deutsch-italienische Luftangriffe malte. Das Original gilt als eines der berühmtesten Mahnmale gegen den Krieg und hängt heute in Madrid. Die Vereinten Nationen überlegten nun, welches Kunstwerk an die Stelle des Wandteppichs vor den Eingang des Sicherheitsrat gehängt werden könne, hiess es.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Urnengang in Zeiten der Pandemie: Ecuador und Peru wählen Präsidenten
International

Urnengang in Zeiten der Pandemie: Ecuador und Peru wählen Präsidenten

Superwahlsonntag in den Anden: Inmitten der Corona-Pandemie wählen die Menschen in Ecuador und Peru am Sonntag neue Staatschefs.

Masken-Gegner und Höcke dominieren AfD-Parteitag in Dresden
International

Masken-Gegner und Höcke dominieren AfD-Parteitag in Dresden

Im Parteivorstand hat Jörg Meuthen noch eine Mehrheit. Unter den Delegierten der AfD, die ihrem Ruf als "gäriger Haufen" auf ihrem Bundesparteitag in Dresden wieder einmal mehr als gerecht werden, hat das Wort des Parteivorsitzenden aber momentan offensichtlich nicht mehr so viel Gewicht wie noch vor Jahren. Das gilt auch für den Ehrenvorsitzenden Alexander Gauland. Obgleich er und Meuthen dringend davor warnen, schreibt die AfD auf ihrem Bundesparteitag die Forderung nach einem EU-Austritt Deutschlands in ihr Programm für die Bundestagswahl.

Polizei geht gegen unbewilligte Demonstration in Altdorf UR vor
Regional

Polizei geht gegen unbewilligte Demonstration in Altdorf UR vor

Die Polizei hat am frühen Samstagnachmittag in Altdorf UR beim Telldenkmal eine kleinere, unbewilligte Kundgebung von Kritikerinnen und Kritikern der Coronapolitik aufgelöst. Als darauf Treichler um das Denkmal zogen, wurde es hitzig.

Marc Marquez kehrt in Portugal auf die Rennstrecke zurück
Sport

Marc Marquez kehrt in Portugal auf die Rennstrecke zurück

Marc Marquez kann endlich wieder Rennen fahren. Der achtfache Weltmeister kehrt nach langer verletzungsbedingter Pause am kommenden Wochenende in den Grand-Prix-Zirkus zurück.