Bestzeit für Bottas vor Hamilton


News Redaktion
Sport / 25.09.20 15:38

Das Mercedes-Duo unterstreicht am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Russland in Sotschi seine Dominanz. Valtteri Bottas fährt vor Lewis Hamilton die beste Rundenzeit.

Valtteri Bottas war am ersten Trainingstag in Sotschi zweimal Schnellster (FOTO: KEYSTONE/EPA/FIA/F1/ HANDOUT)
Valtteri Bottas war am ersten Trainingstag in Sotschi zweimal Schnellster (FOTO: KEYSTONE/EPA/FIA/F1/ HANDOUT)

Bottas und Hamilton lagen am Ende der zweiten 90 Minuten dauernden Einheit 26 Hundertstel auseinander - und damit ganz deutlich vor der Konkurrenz. Daniel Ricciardo im Renault lag als Drittplatzierter schon über eine Sekunde zurück.

Dabei kamen weder Bottas noch Hamilton wunschgemäss über die Runden. Der Finne bekundete jeweils beim Einbiegen auf die Start-/Ziel-Gerade, bei einer der zahlreichen 90-Grad-Kurven, Mühe. Der Engländer kam bei seinem zweiten Versuch, eine schnelle Runde zu drehen, von der Strecke ab.

Noch gar nicht zurecht fand sich auf der in den Olympia-Park von 2014 eingebetteten Strecke Max Verstappen. Der Niederländer, zuletzt in den Grands Prix von Italien und der Toskana von Antriebsproblemen im Red Bull vorzeitig gestoppt, musste sich mit anderthalb Sekunden Rückstand auf Bottas mit Platz 7 bescheiden. Verstappen war damit nur unwesentlich schneller als Charles Leclerc und Jubilar Sebastian Vettel in den Ferrari. Der Deutsche startet am Sonntag zu seinem 250. Formel-1-Rennen.

Kimi Räikkönen, der in Sotschi seinen 323. Grand Prix bestreiten und damit zu Rekordhalter Rubens Barrichello aufschliessen wird, belegte Platz 14. Die beste Rundenzeit des bald 41-jährigen Finne lag eine gute halbe Sekunde unter der seines Teamkollegen Antonio Giovinazzi. Dem Italiener blieb nur der zweitletzte Rang.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kanton Schwyz führt Maskenpflicht auch im Oberstufen-Unterricht ein
Regional

Kanton Schwyz führt Maskenpflicht auch im Oberstufen-Unterricht ein

Der Kanton Schwyz begegnet den steigenden Zahlen von Corona-Infektionen mit einer Ausweitung der Maskenpflicht an Schulen. Ab Mittwoch müssen Schülerinnen und Schüler aller Sekundarstufen auch im Unterricht Masken tragen.

Ehemaliger SP-Bundesrat René Felber gestorben
Schweiz

Ehemaliger SP-Bundesrat René Felber gestorben

Der ehemalige Bundesrat René Felber ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Neuenburger Sozialdemokrat wurde 1987 in die Landesregierung gewählt und leitete bis 1993 das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Parlament in Rom wird zum Corona-Hotspot
International

Parlament in Rom wird zum Corona-Hotspot

Im Abgeordnetenhaus in Rom häufen sich die Corona-Fälle. Nach einer Zählung der Zeitung "Il Messaggero" wurden bis Samstag 20 Parlamentarier und Parlamentarierinnen der grösseren der zwei Kammern in Rom positiv auf das Virus getestet. Hinzu kommen Medienberichten zufolge weitere Personen, die vorsorglich in Quarantäne sind.

UPC hat laut Weko Eishockeyrechte missbraucht
Wirtschaft

UPC hat laut Weko Eishockeyrechte missbraucht

Die UPC hat die Fernsehrechte an der Schweizer Eishockeymeisterschaft missbraucht. Zu diesem Schluss kommt die Wettbewerbskommission am Dienstag. Weil UPC der Swisscom jahrelang die Übertragung von Eishockey verweigerte, wird sie mit 30 Millionen Franken gebüsst.