Besuch einer Maskenfabrik "Made in Switzerland"


Roman Spirig
Schweiz / 20.11.20 15:00

In der Schweiz stellen Morena Pozner, die Direktorin eines Heimes und der Arzt André Piguet Schutzmasken her, die bereits für die breite Öffentlichkeit zugelassen sind. Die beiden Maschinen, die Anfang des Sommers aus China importiert wurden, sind jetzt in Betrieb und ermöglichen die Herstellung von etwa 120 Masken pro Minute. Sehen Sie im Video, wie das geht.

Mit einer Anfangsinvestition von 300'000 Euro hofft die Firma Amyna 3 ("Amyna" für "Schutz" auf Griechisch und "3" für die Anzahl der Papierlagen), nach der Zulassung von Swissmedic ein weiterer Akteur auf dem Markt für "Swiss made" Operationsmasken für Spitäler, Arztpraxen, etc. zu werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sicherheitsrat beschäftigt sich erstmals mit Spannungen in Äthiopien
International

Sicherheitsrat beschäftigt sich erstmals mit Spannungen in Äthiopien

Der UN-Sicherheitsrat beschäftigt sich erstmals mit den Spannungen in Äthiopien. Das Treffen des mächtigsten Gremiums der Vereinten Nationen findet am Dienstag hinter geschlossenen Türen in New York statt und wurde unter anderem von den afrikanischen Staaten im Rat - Südafrika, Niger und Tunesien - beantragt.

Datenlöschung im Erpressungsversuch Berset völlig legitim
Schweiz

Datenlöschung im Erpressungsversuch Berset völlig legitim

Nach dem Erpressungsversuch gegen Bundesrat Alain Berset liess die Bundesanwaltschaft Daten auf Rechnern der Täterschaft löschen. Das ist keine Vorzugsbehandlung für den Magistraten, sondern völlig legitim und der Normalfall.

Zwei Initiativen sollen Vielfalt bei Schwyzer Mittelschulen sichern
Regional

Zwei Initiativen sollen Vielfalt bei Schwyzer Mittelschulen sichern

Die Mittelschullandschaft im Kanton Schwyz soll auch künftig vielfältig und dezentral sein. Dieses Ziel haben zwei Volksinitiativen, mit denen ein überparteiliches Komitee an den Start geht.

Rückruf von Mammut-Lawinenairbag wegen möglicher Mängel
Schweiz

Rückruf von Mammut-Lawinenairbag wegen möglicher Mängel

Die Firma Mammut ruft den Lawinenairbag der Generation 3.0 mit dem Removable Airbag System (RAS) der Wintersaison 20/21 zurück. Die Funktionalität des Airbags könnte beeinträchtigt sein, hiess es.