Betrüger von Luzerner Staatsanwaltschaft bestraft


Roman Spirig
Regional / 06.11.18 15:33

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat einen Betrüger, der sich im Darknet herumtrieb, zu einer Busse und Geldstrafe verurteilt. Der 24-Jährige hatte unter falschem Namen Waren im Wert von über 10'000 Franken bestellt, nicht bezahlt und weiterverkauft. Das Urteil ist rechtskräftig.

Betrüger von Luzerner Staatsanwaltschaft bestraft  (Foto: KEYSTONE / AP / THOMAS KIENZLE)
Betrüger von Luzerner Staatsanwaltschaft bestraft (Foto: KEYSTONE / AP / THOMAS KIENZLE)

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

***Polizei: Verdächtiger von Utrecht ist festgenommen***
International

***Polizei: Verdächtiger von Utrecht ist festgenommen***

Der mutmassliche Schütze von Utrecht ist nach Angaben der Polizei festgenommen worden. Der 37-jährige Gökmen Tanis sei am Abend gefasst worden, gab Rob van Bree von der Polizei Utrecht bekannt.

Petkovic mit Qual der Wahl?
Sport

Petkovic mit Qual der Wahl? "Die Mannschaft zu benennen ist schwieriger als früher"

Das Schweizer Nationalteam bereitet sich in Zürich auf den Start zur EM-Qualifikation vor. Am Donnerstag fliegt es nach Tiflis, wo es am Samstag auf Georgien trifft. "Wir wollen drei Punkte. Auf dem ersten Spiel basiert alles", so Nationaltrainer Vladimir Petkovic.

Definitiv kein Terror sondern Familienstreit Grund für Schiesserei in Utrecht?
International

Definitiv kein Terror sondern Familienstreit Grund für Schiesserei in Utrecht?

Die Schiesserei in der niederländischen Stadt Utrecht hat einem türkischen Medienbericht zufolge einen familiären Hintergrund. Der Täter habe auf eine Verwandte geschossen und später auf Menschen, die der Frau zur Hilfe kommen wollten, meldete die amtliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu.

SVP poltert vergeblich - Nationalrat im Grundsatz für Kohäsionsmilliarde an die EU
Schweiz

SVP poltert vergeblich - Nationalrat im Grundsatz für Kohäsionsmilliarde an die EU

Die Schweiz soll eine weitere Kohäsionsmilliarde an die EU zahlen. Der Nationalrat hat sich heute im Grundsatz dafür ausgesprochen. Nun befasst er sich mit den Bedingungen.