Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt


Roman Spirig
Regional / 15.07.19 11:56

Mit 1,6 Promille Alkohol im Blut hat eine 30-jährige Frau in der Nacht auf Montag auf der Autobahn A2 bei Beckenried einen Selbstunfall gebaut. Sie selber blieb unverletzt, ihr Beifahrer zog sich erhebliche Verletzungen zu und wurde ins Spital gebracht.

Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt
Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt

Die Frau kollidierte kurz vor dem Autobahnanschluss Buochs zuerst mit der rechten und dann mit der linken Fahrbahnbegrenzung, wie die Nidwaldner Kantonspolizei am Montag mitteilte. Das total beschädigte Auto kam auf dem Überholstreifen zum Stillstand.

Der bei der Fahrzeuglenkerin durchgeführte Atemlufttest fiel mit über 1,6 Promille positiv aus. Da zudem Hinweise auf Drogenkonsum festgestellt werden konnten, wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet, heisst es weiter.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corona: Erneut Rekord in Victoria (AUS)
International

Corona: Erneut Rekord in Victoria (AUS)

Der massiv betroffene australische Bundesstaat Victoria bekommt die Pandemie trotz Ausgangssperre und strikter Massnahmen nicht unter Kontrolle. Am Mittwoch verzeichnete man wieder einen Rekord an Neuinfektionen und Todesfällen, die meisten davon in Melbourne. Innerhalb von 24 Stunden seien 725 neue Fälle und 15 Tote registriert worden, sagte Victorias Regierungschef Daniel Andrews.

88-jährige Fussgängerin bei Unfall in St. Gallen schwer verletzt
Schweiz

88-jährige Fussgängerin bei Unfall in St. Gallen schwer verletzt

Eine Fussgängerin ist am Mittwochnachmittag in St. Gallen beim Überqueren der Strasse angefahren und schwer verletzt worden. Der Hund der 88-jährigen Frau musste aufgrund seiner Verletzungen eingeschläfert werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Wohnungsmieten im Juli leicht rückläufig
Wirtschaft

Wohnungsmieten im Juli leicht rückläufig

In der Schweiz sind die Wohnungsmieten im Monat Juli leicht gesunken. Auffallend stark fielen sie in den Grossstädten Genf und Zürich zurück, während etwa in der Innerschweiz eine positive Entwicklung zu beobachten war.

Trump will
International

Trump will "erheblichen Anteil" am Tiktok-Deal für Staat

Im Streit um die Zukunft der populären Video-App Tiktok aus China ist US-Präsident Donald Trump weiter in die Kritik geraten. Trump hatte gefordert, dass die US-Regierung bei einer möglichen Übernahme des nordamerikanischen Geschäfts von Tiktok durch den US-Konzern Microsoft mitverdient.