Betrunkener Autofahrer fährt in Oberwil in Geländer


Roman Spirig
Regional / 27.07.19 09:05

Ein Autofahrer hat am Freitagabend nach einem Beizenbesuch den Vorwärts- und Rückwärtsgang verwechselt und in der Folge ein Geländer beschädigt. Die Polizei konnte den Alkoholisierten zu Hause zur Rechenschaft ziehen.

Betrunkener Autofahrer fährt in Oberwil in Geländer (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Betrunkener Autofahrer fährt in Oberwil in Geländer (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Ein 39-Jähriger beabsichtigte kurz vor 20:00 Uhr, mit seinem Auto rückwärts aus einem Parkplatz beim Restaurant Kreuz in Oberwil zu fahren. Da er jedoch den Vorwärtsgang eingelegt hatte, sei er mehrfach in ein Metallgeländer gefahren, teilten die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Samstag mit.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Autofahrer. Ein Zeuge merkte sich aber das Kontrollschild. Bei der anschliessenden Kontrolle am Wohnort des Lenkers stellte die Polizei fest, dass dieser mit seinem Fahrzeug auch dort einen Holzzaun touchiert hatte. Die anschliessend durchgeführte Atemalkoholprobe ergab einen Wert von umgerechnet 1,54 Promille.

Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden am Fahrzeug, am Metallgeländer sowie am Holzzaun beträgt nach Angaben der Strafverfolgungsbehörden 10'000 Franken. Der fehlbare Lenker stammt aus den Niederlanden. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwyzer Polizei nimmt sechs Automobilisten Führerausweis ab
Regional

Schwyzer Polizei nimmt sechs Automobilisten Führerausweis ab

Die Kantonspolizei Schwyz hat am Schmutzigen Donnerstag sechs Personen den Fahrausweis abgenommen, weil sie unter Drogen- oder Alkoholeinfluss gefahren sind. Die fünf Männer und die Frau müssen sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Letzte Mammuts auf der Wrangelinsel litten an genetischen Defekten
International

Letzte Mammuts auf der Wrangelinsel litten an genetischen Defekten

Auf der Wrangelinsel im arktischen Ozean starben vor rund 4000 Jahren die letzten Wollhaarmammuts aus - wahrscheinlich die letzten ihrer Art weltweit. Die Tiere litten an einer Vielfalt genetischer Defekte, welche unter anderem die Fortpflanzung beeinträchtigten.

Uno fordert Türkei zu vermehrter Aufnahme syrischer Flüchtlinge auf
International

Uno fordert Türkei zu vermehrter Aufnahme syrischer Flüchtlinge auf

Vor dem Hintergrund des sich zuspitzenden Konflikts im Nordwesten Syriens hat die Uno die türkische Regierung aufgefordert, mehr Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland aufzunehmen.

Planung für Neubau von Asylunterkunft in Küssnacht SZ sistiert
Regional

Planung für Neubau von Asylunterkunft in Küssnacht SZ sistiert

Der Ersatzneubau der Asylunterkunft Luterbach in Küssnacht ist sistiert. Der Bezirk hat einen Planungskredit für das Vorhaben von der Traktandenliste der Bezirksgemeinde im April gestrichen. Er prüft andere Lösungen.