Betrunkener Automobilist flieht vor Polizei und landet in der Reuss


News Redaktion
Schweiz / 29.03.20 15:56

Ein betrunkener Automobilist ohne Fahrausweis ist am Samstagabend in Rottenschwil AG vor der Polizei geflohen und in der Reuss gelandet. Verletzt wurde niemand. Der 38-jährige Lenker verliess sein Auto selbst und schwamm an Land.

Polizeitaucher und ein Kranunternehmen bargen den Porsche Cayenne aus der Reuss. (FOTO: Kantonspolizei Aargau)
Polizeitaucher und ein Kranunternehmen bargen den Porsche Cayenne aus der Reuss. (FOTO: Kantonspolizei Aargau)

Er missachtete bei einer Verkehrskontrolle das Stoppzeichen der Polizei, wie diese am Sonntag mitteilte. Er floh und verlor bei der Reussbrücke in Rottenschwil die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Wie sich zeigte, war der Mann stark alkoholisiert. Zudem war ihm der Fahrausweis bereits entzogen worden. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung. Das Auto, ein Porsche Cayenne, wurde total beschädigt. Polizeitaucher fischten das Wrack zusammen mit einer Bergungsfirma am Sonntagmorgen aus der Reuss.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rabl-Stadler will Salzburger Festspielen weiter vorstehen
International

Rabl-Stadler will Salzburger Festspielen weiter vorstehen

Die Salzburger Festspiele werden wohl noch bis Ende 2021 von der langjährigen Präsidentin Helga Rabl-Stadler geleitet werden. Die 72-Jährige habe sich bereit erklärt, ihre eigentlich auslaufende Amtszeit um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Corona-Infektionen in Iran erreichen neuen Höchststand
International

Corona-Infektionen in Iran erreichen neuen Höchststand

Die Zahl innerhalb von 24 Stunden erfasster Corona-Infektionen im Iran hat einen neuen Höchststand erreicht. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Donnerstag wurden seit dem Vortag 3574 Neuinfektionen gemeldet.

Swiss fährt ihren Flugplan bis Herbst weiter hoch
Wirtschaft

Swiss fährt ihren Flugplan bis Herbst weiter hoch

Die Fluggesellschaft Swiss baut ihren durch die Coronakrise geschrumpften Flugplan wieder weiter aus. Bis im Herbst sollen wieder fast alle Destinationen angeflogen werden, wie die Swiss am Donnerstag mitteilte.

Drei junge Männer verprügeln in der Stadt Zug einen Taxifahrer
Regional

Drei junge Männer verprügeln in der Stadt Zug einen Taxifahrer

Drei junge Männer haben in der Nacht auf Samstag in der Stadt Zug einen Taxifahrer angegriffen und verletzt. Erst als Passanten einschritten, rannten sie davon. Der 60-Jährige musste mit erhebliche Kopfverletzungen ins Spital eingeliefert werden. Die mutmasslichen Täter konnten dank Video festgenommen werden.