Betrunkener Sprayer flüchtet in Luzern und springt in die Reuss


Roman Spirig
Regional / 11.09.18 12:14

Ein Sprayer ist am Montagabend in Luzern in die Reuss gesprungen, als die Polizei aufgetaucht war. Er schwamm im Fluss bis nach Emmen, wo er festgenommen wurde.

Betrunkener Sprayer flüchtet in Luzern und springt in die Reuss  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Betrunkener Sprayer flüchtet in Luzern und springt in die Reuss (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, hatte der 42-jährige Deutsche auf einem Fuss- und Radweg an der Reuss Wände besprayt und Passanten belästigt. Als die Polizei ihn kontrollieren wollte, flüchtete er und sprang in die Reuss.

Der Flüchtende verliess den Fluss erst bei der Autobahnbrücke der A2 bei Emmen wieder. Dort wurde er festgenommen.

Die Polizei stellte im Rücksack des Festgenommenen diverse Sprayerutensilien sicher. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille.

Mehr News - bekommen Sie, wenn Sie hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Cham ZG: Autofahrerin verletzt sich bei Auffahrunfall
Regional

Cham ZG: Autofahrerin verletzt sich bei Auffahrunfall

Eine Autofahrerin hat sich heute Morgen in Cham bei einem Auffahrunfall erheblich verletzt. Weil der Verkehr unvermittelt stockte, konnte ein 30-Jähriger nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in den Wagen der Frau vor ihm. Der Sachschaden beträgt rund 80'000 Franken.

Brand in Muotathaler Abfallbunker
Regional

Brand in Muotathaler Abfallbunker

In einem Abfallbunker in Muotathal ist heute Morgen um 5.30 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen und verhindern, dass die Flammen auf das Gebäude übergriffen.

Corinne Suter und Lara Gut-Behrami überzeugen im Training
Sport

Corinne Suter und Lara Gut-Behrami überzeugen im Training

Corinne Suter hat ihre gute Form nach den zwei WM-Medaillen von Are offenbar für den Weltcup konserviert. Die 24-jährige Schwyzerin fuhr in Crans-Montana im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag die zweitbeste Zeit - geschlagen nur von der Italienerin Sofia Goggia, die sich nach dem verletzungsbedingt verpassten Saisonstart wieder unter den Spitzenfahrerinnen etabliert.

Regisseur Claude Goretta im Alter von 89 Jahren gestorben
Schweiz

Regisseur Claude Goretta im Alter von 89 Jahren gestorben

Der Genfer Regisseur Claude Goretta ist am Mittwochnachmittag im Alter von 89 gestorben. Er sei im Kreise seiner Liebsten friedlich eingeschlafen, teilte seine Familie in einem Schreiben mit.