Bewohner von Kehrsiten wollen Strassensperrung erträglicher machen


Roman Spirig
Regional / 09.10.18 12:28

Weil die Strasse zwischen Kehrsiten und Stansstad NW während einer geplanten Sanierung rund ein Jahr lang gesperrt werden soll, fordern die Bewohner lindernde Massnahmen. 50 Stellungnahmen gingen bei der Nidwaldner Baudirektion zum Entwurf des Transportkonzepts ein.

Bewohner von Kehrsiten wollen Strassensperrung erträglicher machen  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Bewohner von Kehrsiten wollen Strassensperrung erträglicher machen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Für den Personentransport während der Sperrzeit ist ein Pendelbetrieb mit einem Passagierboot von der bestehenden Schiffstation Kehrsiten Dorf bis hin zum General-Guisan-Quai in Stansstad vorgesehen. Die Bevölkerung wolle unter anderem diesen Shuttle-Betrieb ausweiten, teilte die Nidwaldner Regierung am Dienstag mit.

Auch ein allenfalls kostenpflichtiger Nauentransport für Privatfahrzeuge, kostenlose Parkplätze in der Nähe der Schiffsstation in Stansstad, der Einbezug der Bürgenstockbahn in das Transportkonzept sowie die Postzustellung nach Hause wurden in den Stellungnahmen erwähnt. Für den Transport der Zulieferer sowie für allfällige Einsätze von Polizei, Feuerwehr und Notarzt ist eine Lastenfähre vorgesehen.

Kehrsiten ist ein Ortsteil der politischen Gemeinde Stansstad und zählt rund 300 Einwohner. Die Ortschaft liegt am Fusse des Bürgenstocks und am Ufer des Vierwaldstättersees. Die einzige Erschliessungsstrasse von Stansstad her ist über hundert Jahre alt, eng und steinschlaggefährdet. Das knapp vier Kilometer lange Stück Weg soll fast 14 Millionen Franken saniert werden.

Die Baudirektion prüfe nun die Vorschläge aus der Bevölkerung auf ihre Machbarkeit und Finanzierbarkeit. Die rund einjährige Sanierung soll gegen Ende 2019 beginnen. Neben erhöhter Sicherheit und besserer Verkehrsqualität werden Massnahmen für den Amphibienschutz getroffen, denn im Bereich Hüttenort lebt eine national geschützte Erdkrötenpopulation, die erhalten werden soll.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hamilton kann mit Rang 3 ersten Matchball nicht verwerten
Sport

Hamilton kann mit Rang 3 ersten Matchball nicht verwerten

Die Titel-Entscheidung in der Formel 1 ist vertagt. Lewis Hamilton klassierte sich im von Kimi Räikkönen gewonnenen Grand Prix der USA nur im 3. Rang, Sebastian Vettel verhinderte mit Rang 4 Hamiltons vorzeitige Titelverteidigung.

Lüthi auch in Motegi ohne Punkte - Aegerter immerhin 13.
Sport

Lüthi auch in Motegi ohne Punkte - Aegerter immerhin 13.

Auch im Grand Prix von Japan blieben die Schweizer Fahrer blass. Tom Lüthi klassierte sich im MotoGP-Rennen in Motegi nur im 20. Rang. In der Moto2-Klasse gab es für Dominique Aegerter als 13. wieder einmal Punkte, nicht so aber für Jesko Raffin (20.).

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel
Sport

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel

Marc Marquez hat in Motegi gleich den ersten Matchball verwertet und sich im Grand Prix von Japan, dem viertletzten Rennen der Saison, mit dem achten Saisonsieg zum neuerlichen MotoGP-Weltmeister gekrönt. Für den 25-jährigen Honda-Werkfahrer und 69-fachen GP-Sieger aus Spanien ist es bereits der siebte WM-Titel, der fünfte in der Königsklasse nach 2013, 2014, 2016 und 2017.

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder
International

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder

Prinz Harry hat für die Eröffnung einer Ausstellung an einem Kriegsdenkmal in Sydney seine Militäruniform angezogen. Bei der Zeremonie am Samstag legten Harry (34) und seine schwangere Ehefrau Meghan (37) einen Kranz am Anzac Memorial im Hyde Park nieder.