Bewohnerin bei Brand von Geschirrspüler verletzt


News Redaktion
Schweiz / 17.09.21 10:31

In Wil SG ist am Donnerstagmittag in einem Einfamilienhaus ein Geschirrspüler in Brand geraten. Eine 60-jährige Bewohnerin wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Die Feuerwehr brachte den Brand in einem Einfamilienhaus in Wil rasch unter Kontrolle. (FOTO: Kapo SG)
Die Feuerwehr brachte den Brand in einem Einfamilienhaus in Wil rasch unter Kontrolle. (FOTO: Kapo SG)

Die Hausbewohnerin bemerkte nach dem Laufenlassen der Geschirrspülmaschine Rauchgeruch. Anschliessend geriet die Maschine in Brand. Der Versuch, das Feuer selber zu löschen, misslang, und die 60-Jährige zog sich Verbrennungen an der Hand zu, wie die St. Galler Kantonspolizei am Freitag schrieb.

Die Frau musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. An der Küche entstand gemäss ersten Schätzungen ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Die Polizei klärt die genaue Brandursache ab. Für die Dauer der Löscharbeiten und der polizeilichen Tatbestandsaufnahme musste die Strasse vor dem Einfamilienhaus gesperrt und eine Umleitung signalisiert werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kadetten mit ärgerlichem Punktverlust
Sport

Kadetten mit ärgerlichem Punktverlust

Die Kadetten Schaffhausen erleiden in der European League im Heimspiel gegen die mazedonische Equipe Pelister Bitola einen ärgerlichen Punktverlust. Pfadi Winterthur verliert erneut.

Zürcher Kunsthaus-Erweiterung legt 20'000 Jahre Geschichte offen
Schweiz

Zürcher Kunsthaus-Erweiterung legt 20'000 Jahre Geschichte offen

Rund ein Jahr lang haben Archäologinnen und Archäologen in der Baugrube gearbeitet, die für die Erweiterung des Zürcher Kunsthauses ausgehoben worden war: Die zu Tage geförderten Funde werden nun in einer Ausstellung im Haus zum Rech gezeigt.

BAG meldet 3297 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden
Schweiz

BAG meldet 3297 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden 3297 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG15 neue Todesfälle und 49 Spitaleinweisungen.

Luzerner Kantonsrat sagt ja zu weiteren Covid-Hilfen
Regional

Luzerner Kantonsrat sagt ja zu weiteren Covid-Hilfen

Der Kanton Luzern kann mit rund 30 Millionen Franken von der Coronapandemie getroffenen Unternehmen helfen. Der Kantonsrat hat einen Sonderkredit von 13,2 Millionen Franken und einen Zusatzkredit von 16,5 Millionen Franken einstimmig genehmigt. Eine Finanzspritze erhalten auch die Spitäler und die Kultur.