Biel dreht nach schwachem Start auf


News Redaktion
Sport / 07.12.22 22:18

Der EHC Biel festigt seinen 2. Platz mit einem 4:2-Heimsieg gegen Fribourg-Gottéron. Mit seinem 3:2 in der 45. Minute macht Captain Gaëtan Haas die Wende perfekt.

Matchwinner mit zwei Toren im Schlussdrittel: Biels Captain Gaëtan Haas bedrängt Fribourgs Goalie Connor Hughes (FOTO: KEYSTONE/MARCEL BIERI)
Matchwinner mit zwei Toren im Schlussdrittel: Biels Captain Gaëtan Haas bedrängt Fribourgs Goalie Connor Hughes (FOTO: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

Die beiden Teams am Röstigraben trafen erstmals seit Januar wieder aufeinander. Im September hatte die Partie wegen einer defekten Kühlanlage nicht gespielt werden können. Nun waren die Freiburger - ganz im Gegensatz zur Niederlage am Samstag in Langnau - zu Beginn hellwach und führten nach dem ersten Drittel hochverdient 2:0.

Ab dem zweiten Abschnitt drehten die Seeländer aber das Geschehen. Yannick Rathgeb und Toni Rajala schafften den Ausgleich. Beim Schuss des Finnen aus spitzem Winkel sah auch der Gottéron-Goalie Connor Hughes, der erstmals ein Natiaufgebot erhielt, nicht vorteilhaft aus.

Biel gewann zum fünften Mal in den letzten sechs Spielen, während Fribourg aus den letzten drei Partien keinen Punkt holte.

Biel - Fribourg-Gottéron 4:2 (0:2, 2:0, 2:0)

6284 Zuschauer. - SR Wiegand/Stolc (SVK), Steenstra (CAN)/Huguet. - Tore: 8. Jörg (Walser, Marchon) 0:1. 11. Gunderson (Jörg) 0:2. 25. Rathgeb (Olofsson, Haas/Powerplaytor) 1:2. 27. Rajala (Delémont) 2:2. 45. Haas (Hofer) 3:2. 60. (59:24) Haas (Rajala) 4:2 (ins leere Tor). - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Hofer; Kuokkanen.

Biel: Säteri; Rathgeb, Lööv; Stampfli, Grossmann; Delémont, Forster; Christen; Kessler, Sallinen, Rajala; Hofer, Haas, Olofsson; Brunner, Cunti, Künzle; Froidevaux, Schläpfer, Hischier; Tanner.

Fribourg-Gottéron: Hughes; Gunderson, Jecker; Diaz, Vainio; Sutter, Dufner; Chavaillaz; Sprunger, Schmid, Mottet; Bykov, Walser, Jörg; Marchon, Rask, Kuokkanen; Bertschy, Desharnais, De la Rose; Rossi.

Bemerkungen: Biel ohne Reinhard, Schneeberger (beide verletzt) und Yakovenko (krank), Fribourg-Gottéron ohne Berra, Binias (beide verletzt) und Sörensen (überzähliger Ausländer). Fribourg-Gottéron von 58:39 bis 59:24 ohne Torhüter.

Biel - Fribourg-Gottéron 4:2 (0:2, 2:0, 2:0). ZSC Lions - Rapperswil-Jona Lakers 2:3 (0:1, 0:1, 2:1).

Rangliste: 1. Genève-Servette 27/59. 2. Biel 27/56. 3. ZSC Lions 25/50. 4. Davos 27/43. 5. Rapperswil-Jona Lakers 27/43. 6. Zug 25/40. 7. Bern 27/40. 8. Fribourg-Gottéron 24/39. 9. Kloten 27/36. 10. SCL Tigers 27/34. 11. Lugano 25/32. 12. Ambri-Piotta 27/32. 13. Lausanne 27/31. 14. Ajoie 28/20.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dokumentenaffäre: FBI durchsuchte Mitte November Büroräume Bidens
International

Dokumentenaffäre: FBI durchsuchte Mitte November Büroräume Bidens

In der Affäre um den Fund geheimer Regierungsunterlagen in Privaträumen von US-Präsident Joe Biden kommen neue Details ans Licht. Mehrere US-Medien, darunter die Sender CBS, CNN und Fox News, berichteten am Dienstag übereinstimmend, die Bundespolizei FBI habe bereits Mitte November ein früheres Büro Bidens in der Hauptstadt Washington durchsucht, nachdem dessen Mitarbeiter dort Anfang November vertrauliche Dokumente aus Bidens Zeit als US-Vizepräsident gefunden hatten. Es sei unklar, ob bei der FBI-Suche weitere Dokumente entdeckt worden seien, hiess es weiter. Die Durchsuchung sei in Kooperation mit Bidens Team erfolgt, ein Durchsuchungsbefehl sei nicht beantragt worden.

Güterzug erfasst zwei Kinder - eines von ihnen tot
International

Güterzug erfasst zwei Kinder - eines von ihnen tot

In Recklinghausen hat ein Güterzug zwei Kinder erfasst. Bei dem Unglück sei ein Kind getötet, das andere schwer verletzt worden, sagte ein Sprecher des Lagezentrums im nordrhein-westfälischen Innenministerium am Donnerstagabend. Die genauen Umstände blieben offen. Details wie etwa das Alter der Kinder waren zunächst unklar.

Bäume verringern Hitze-Todesfälle in Städten um ein Drittel
Schweiz

Bäume verringern Hitze-Todesfälle in Städten um ein Drittel

Das Pflanzen von mehr Bäumen in Städten könnte einer neuen Studie im Fachblatt "The Lancet" zufolge die durch Hitze ausgelösten Todesfälle um rund ein Drittel verringern. Untersucht wurden Hitzetote in 93 Städten in Europa, darunter auch in Zürich, Genf und Basel.

Obwaldner Finanzausgleich fällt 2022 kleiner aus
Regional

Obwaldner Finanzausgleich fällt 2022 kleiner aus

Weil sich die finanzielle Leistungsfähigkeit der ressourcenstarken und -schwachen Obwaldner Gemeinden angenähert hat, wird für 2022 weniger Geld im Finanzausgleich umgeschichtet. Der Ressourcenausgleich beträgt noch 6,1 Millionen Franken, dies gegenüber 9,0 Millionen Franken 2021.