Biel mit zweitem Berner-Derby-Auswärtssieg in Folge


News Redaktion
Sport / 12.10.21 22:09

Biel gewinnt das zweite Berner Derby in Folge und auf fremdem Eis. Nach dem Sieg nach Penaltyschiessen in Bern (2:1) sind die Seeländer bei den SCL Tigers souverän mit 4:1 erfolgreich.

Biels Topskorer Damien Brunner verwertet den Penalty zum 3:0 gegen Ivars Punnenovs. (FOTO: KEYSTONE/MARCEL BIERI)
Biels Topskorer Damien Brunner verwertet den Penalty zum 3:0 gegen Ivars Punnenovs. (FOTO: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

Die Gäste setzten sich bis zur 29. Minute mit 4:0 ab, wobei kein Tor bei fünf gegen fünf fiel. Toni Rajala glänzte als Doppeltorschütze. Er traf im Powerplay zum 2:0 und bei vier gegen vier Feldspielern zum 4:0.

Das Bieler 3:0 erzielte Damien Brunner mittels verwandeltem Penalty. Der langjährige Nationalstürmer meldete sich nach fünf punktelosen Spielen erfolgreich zurück. Brunner realisierte sein achtes Saisontor mittels verwandeltem Penalty und bereitete das 2:0 von Rajala vor.

Biel hatte gleich seine ersten beiden Überzahl-Gelegenheiten ausgenutzt. Michael Hügli traf dabei mit einem Direktschuss, Rajala von der blauen Linie.

Die Gastgeber waren ab dem 0:1-Rückstand harmlos und sind nun auch nach acht Saisonspielen vor eigenem Publikum noch sieglos. Immerhin gelang Sebastian Schilt im Schlussdrittel noch das Ehrentor für die Gastgeber (47.). Es war der erste Liga-Treffer des Verteidigers seit Dezember 2019.

SCL Tigers - Biel 1:4 (0:2, 0:2, 1:0)

4618 Zuschauer. - SR Hebeisen/Hürlimann, Wolf/Gnemmi. - Tore: 15. Hügli (Jakowenko, Rajala/Ausschluss Weibel) 0:1. 17. Rajala (Brunner, Jakowenko/Ausschluss Erni) 0:2. 23. Brunner (Penalty) 0:3. 29. Rajala (Ausschluss Zryd; Cunti) 0:4. 47. Schilt (Grenier, Olofsson) 1:4. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 5mal 2 Minuten gegen Biel.

SCL Tigers: Punnenovs (29. Mayer); Blaser, Erni; Huguenin, Schilt; Elsener, Grossniklaus; Zryd; Grenier, Schmutz, Olofsson; Weibel, Saarela, Pesonen; Berger, Salzgeber, Sturny; Petrini, Diem, Loosli; Schweri.

Biel: Van Pottelberghe; Rathgeb, Lööv; Jakowenko, Grossmann; Fey, Forster; Delémont; Hügli, Haas, Rajala; Brunner, Cunti, Künzle; Kohler, Tanner, Kessler; Karaffa, Froidevaux, Schläpfer; Garessus.

SCL Tigers - Biel 1:4 (0:2, 0:2, 1:0). - Rangliste: 1. Biel 14/30 (46:33). 2. Fribourg-Gottéron 13/29 (40:30). 3. Zug 13/25 (40:32). 4. Davos 13/25 (46:37). 5. ZSC Lions 12/23 (39:27). 6. Rapperswil-Jona Lakers 12/19 (34:33). 7. Lugano 13/19 (37:36). 8. Ambri-Piotta 12/18 (36:33). 9. Lausanne 11/14 (28:30). 10. Bern 13/14 (35:34). 11. SCL Tigers 14/12 (37:51). 12. Genève-Servette 12/9 (31:50). 13. Ajoie 12/9 (23:46).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Person stirbt bei schwerem Verkehrsunfall in Finstersee ZG
Regional

Eine Person stirbt bei schwerem Verkehrsunfall in Finstersee ZG

Auf der Neudorfstrasse in Finstersee in der Zuger Gemeinde Menzingen hat sich am Montagvormittag ein schwerer Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Eine Person verstarb, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Weniger Unfälle im Strassenverkehr - Art der Unfälle altersabhängig
Schweiz

Weniger Unfälle im Strassenverkehr - Art der Unfälle altersabhängig

Weniger Unfälle im Strassenverkehr, und die Art der Unfälle ist abhängig vom Alter. Kinder trifft es vor allem zu Fuss oder mit dem Velo, junge Erwachsene beim Auto- oder Motorradfahren, Erwachsene beim Motorradfahren, über 75-Jährige zu Fuss, wie eine Studie zeigt.

Trotz Verständnis: Baugesetz gilt auch für Terrassenwirte
Regional

Trotz Verständnis: Baugesetz gilt auch für Terrassenwirte

Im Kanton Luzern dürfen Wirte trotz Corona ihre Terrassen nicht während einer längeren Zeit ohne Baubewilligung mit temporären Dächern aufwerten. Der Kantonsrat hat am Dienstag ein dringliches Postulat von Vroni Thalmann (SVP) mit 54 zu 44 Stimmen abgelehnt.

Stadt Zug zahlt Pflegekräften einen Corona-Bonus aus
Regional

Stadt Zug zahlt Pflegekräften einen Corona-Bonus aus

Die Stadt Zug zahlt den Pflegekräften mit dem Überschuss der Jahresrechnung 2020 einen einmaligen Corona-Bonus von insgesamt 150'000 Franken aus - als Anerkennung für die Arbeit, welche die Pflegenden während der Corona-Pandemie leisten.