Biel verpasst Sprung an die Tabellenspitze


News Redaktion
Sport / 17.01.23 22:12

Der EHC Biel verpasst im einzigen National-League-Spiel vom Dienstag den Sprung an die Tabellenspitze. Die Seeländer kassieren auswärts gegen Fribourg-Gottéron mit 1:6 die höchste Saisonniederlage.

Victor Rask, Fribourgs Torschütze  zum 2:0, mit vollem Einsatz (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
Victor Rask, Fribourgs Torschütze zum 2:0, mit vollem Einsatz (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Für die Freiburger war es im dritten Saisonduell mit Biel der erste Sieg. Vier Tage nach der 3:6-Heimniederlage gegen den gleichen Gegner erwischte die Mannschaft von Trainer Christian Dubé in der fast ausverkauften Arena einen Traumstart. Nach nur 14 Sekunden schoss der Schwede Jacob de la Rose das Heimteam mit seinem 10. Saisontor in Führung, weitere 38 Sekunden später erhöhte dessen Landsmann Victor Rask auf 2:0.

Gottérons gelungener Beginn stand im krassen Gegensatz zum letzten Freitag, als Biel bis Spielhälfte auf 6:1 davonziehen konnte. Fribourg nahm es mit der Revanche wortwörtlich und hielt das hohe Tempo über die gesamte Spieldauer hoch. Zweimal der Finne Janne Kuokkanen, Topskorer Christoph Bertschy und Sandro Schmid schossen die weiteren Tore für die Hausherren. Für Biels Ehrentreffer zeichnete Verteidiger-Routinier Beat Forster in der 31. Minute (zum 1:4) verantwortlich.

Ohne zu punkten verpassten es die Bieler, Servette als Leader abzulösen. Die nächste Chance bietet sich dem EHCB am Wochenende, wenn es am Freitag und Samstag zum Direktduell zwischen dem Ersten und Zweiten kommt. Die beiden Teams sind in der Tabelle nur durch einen Punkt getrennt.

Erfreuliche Nachrichten erreichten den EHC Biel aus der Swiss League, wo Joren van Pottelberghe nach über zehnmonatiger Verletzungspause sein Comeback gab. Die in der vergangenen Saison unbestrittene Nummer 1 im Bieler Tor hatte sich im März in einem Meisterschaftsspiel einen Kreuzbandriss zugezogen, nun stand er bei Winterthurs 1:4-Niederlage in Langenthal zwischen den Pfosten und zeigte 34 Paraden.

Auch für Gottérons Stammtorhüter Reto Berra rückt das Comeback nach seiner Ende Oktober erfolgten Rückenoperation näher. Der zweifache WM-Silbermedaillengewinner hofft am 3. Februar im Heimspiel gegen die ZSC Lions wieder im Freiburger Tor stehen zu können.

Fribourg-Gottéron - Biel 6:1 (2:0, 2:1, 2:0)

8947 Zuschauer. - SR Wiegand/Kohlmüller (GER), Steenstra (CAN)/Huguet. - Tore: 1. (0:14) De la Rose (Sprunger, Gunderson) 1:0. 1. (0:52) Rask (Kuokkanen) 2:0. 22. Kuokkanen (Mottet, Desharnais) 3:0. 26. Bertschy (Gunderson) 4:0. 31. Forster (Brunner) 4:1. 45. Schmid (De la Rose, Sörensen/Powerplaytor) 5:1. 51. Kuokkanen (Desharnais, Mottet/Powerplaytor) 6:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 5mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Bertschy; Hofer.

Fribourg-Gottéron: Hughes; Gunderson, Jecker; Diaz, Chavaillaz; Sutter, Dufner; Seiler; Bertschy, Rask, Schmid; Marchon, Walser, Jörg; Mottet, Desharnais, Kuokkanen; Sprunger, De la Rose, Sörensen; Bykow.

Biel: Säteri; Rathgeb, Lööv; Jakowenko, Grossmann; Delémont, Forster; Stampfli; Hischier, Sallinen, Rajala; Hofer, Haas, Olofsson; Brunner, Froidevaux, Künzle; Tanner, Schläpfer, Kessler; Bärtschi.

Bemerkungen: Fribourg-Gottéron ohne Berra (verletzt) und Vainio (überzähliger Ausländer), Biel ohne Cunti, Schneeberger (beide verletzt) und Sheahan (überzähliger Ausländer).

Rangliste: 1. Genève-Servette 37/75 (134:95). 2. Biel 38/74 (128:99). 3. Rapperswil-Jona Lakers 37/64 (128:99). 4. ZSC Lions 36/62 (107:82). 5. Fribourg-Gottéron 36/61 (111:91). 6. Davos 35/58 (107:96). 7. Bern 38/57 (117:118). 8. Kloten 37/55 (98:123). 9. Zug 35/52 (110:113). 10. Ambri-Piotta 37/48 (109:115). 11. SCL Tigers 36/45 (91:116). 12. Lugano 36/44 (101:116). 13. Lausanne 37/40 (95:121). 14. Ajoie 39/36 (98:150).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tedesco übernimmt belgische Nationalmannschaft
Sport

Tedesco übernimmt belgische Nationalmannschaft

Domenico Tedesco wird Trainer der belgischen Nationalmannschaft. Der zuletzt bei RB Leipzig arbeitende Tedesco erhält einen Vertrag bis 2024.

Rückstände von Flammschutzmittel nach Brand in Schattdorf
Regional

Rückstände von Flammschutzmittel nach Brand in Schattdorf

Nach zwei Bränden in einem Recycling-Center in Schattdorf UR zum Jahreswechsel hat das Urner Amt für Umwelt Rückstände in der Umgebung nachgewiesen. Die Proben enthielten Spuren von Flammschutzmittel und PAK, das bei der unvollständigen Verbrennung entsteht.

Vier Skitourenfahrer in der Waadt aus misslicher Lage gerettet
Schweiz

Vier Skitourenfahrer in der Waadt aus misslicher Lage gerettet

Vier in einem Felscouloir blockierte Skitourenfahrer sind Sonntagnacht in den Waadtländer Alpen von Bergrettern geborgen worden. Wegen des schlechten Wetters hatte der Rettungseinsatz bei der Pointe d’Aufalle nicht mit einem Regahelikopter durchgeführt werden können.

Auch Spanien schafft Maskenpflicht in Bus und Bahn ab
International

Auch Spanien schafft Maskenpflicht in Bus und Bahn ab

Als eines der letzten Länder der Europäischen Union schafft Spanien die Corona-Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr ab.