Biels Trainer Antti Törmänen an Krebs erkrankt


News Redaktion
Sport / 31.07.20 10:54

Bei Antti Törmänen, dem Cheftrainer des EHC Biel, ist eine Krebserkrankung diagnostiziert. Der 49-jährige Finne musste sich deshalb einer Operation unterziehen, wie sein Klub mitteilt.

Antti Törmänen wird zu Beginn der kommenden Saison keine Anweisungen an der Bande geben. (FOTO: KEYSTONE/ADRIEN PERRITAZ)
Antti Törmänen wird zu Beginn der kommenden Saison keine Anweisungen an der Bande geben. (FOTO: KEYSTONE/ADRIEN PERRITAZ)

Nun folgt für Törmänen eine sechsmonatige Therapie. Während dieser Zeit steht er dem Coaching-Staff der Bieler nicht zur Verfügung. Der Verein arbeitet aktuell an einer Übergangslösung für den Beginn der nächsten Saison.

Törmänen war im März positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zwischen den beiden Erkrankungen besteht laut dem EHCB aber kein Zusammenhang.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

88-jährige Fussgängerin bei Unfall in St. Gallen schwer verletzt
Schweiz

88-jährige Fussgängerin bei Unfall in St. Gallen schwer verletzt

Eine Fussgängerin ist am Mittwochnachmittag in St. Gallen beim Überqueren der Strasse angefahren und schwer verletzt worden. Der Hund der 88-jährigen Frau musste aufgrund seiner Verletzungen eingeschläfert werden. Die Polizei sucht Zeugen.

US-Geheimdienste: Russland arbeitet gegen Wahlsieg Joe Bidens
International

US-Geheimdienste: Russland arbeitet gegen Wahlsieg Joe Bidens

US-Präsident Donald Trumps Herausforderer Joe Biden bekommt im Wahlkampf nach Erkenntnissen von US-Geheimdiensten gezielt Gegenwind aus Russland. Das Land bemühe sich, den designierten Präsidentschaftskandidaten der Demokraten zu "verunglimpfen", erklärte das Büro des Geheimdienstkoordinators (DNI) am Freitag (Ortszeit). China und Iran wiederum wollten Trumps Wiederwahl verhindern, hiess es. Man sei "besorgt über die anhaltenden und potenziellen Aktivitäten" jener drei Länder, hiess es weiter.

Präsident von Cote d'Ivoire will für dritte Amtszeit kandidieren
International

Präsident von Cote d'Ivoire will für dritte Amtszeit kandidieren

Der Präsident von Cote d'Ivoire, Alassane Ouattara, will bei der Präsidentschaftswahl im Oktober für eine dritte Amtszeit kandidieren. "Ich trete bei der Präsidentschaftswahl am 3. Oktober an", sagte Ouattara am Donnerstag in einer Fernsehansprache.

Ölkatastrophe vor Mauritius: Schiffinhaber entschuldigt sich
International

Ölkatastrophe vor Mauritius: Schiffinhaber entschuldigt sich

Der Besitzer des auf Grund gelaufenen Frachtschiffs vor Mauritius hat sich bei den Bewohnern des Urlaubsparadieses entschuldigt. "Wir entschuldigen uns zutiefst bei den Menschen in Mauritius und den Betroffenen dafür, dass wir ihnen so viele Probleme bereitet haben", teilte das japanische Unternehmen Nagashiki Shipping am Samstag (Ortszeit) mit. Um die Umwelt zu schützen, werde man alles tun, um das ausgelaufene Öl zu bergen, das restliche Öl im Schiff abzupumpen und das Schiff sicher zu entfernen.