Bis zu 1,54 Millionen verfolgten Schweizer Achtelfinal-Einzug


News Redaktion
Sport / 03.12.22 16:20

Das dritte Gruppenspiel der Schweizer Nationalmannschaft stiess auf das bislang grösste Interesse beim Deutschschweizer Publikum.

Die Schweizer Nationalmannschaft von Murat Yakin zog die Massen vor den Bildschirm (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Die Schweizer Nationalmannschaft von Murat Yakin zog die Massen vor den Bildschirm (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Im Durchschnitt verfolgten 1,219 Millionen TV-Zuschauer die Partie gegen Serbien am Freitagabend auf SRF zwei. Bis zu 1,54 Millionen schauten zeitweise zu. Dieser Spitzenwert entspricht einem Marktanteil von 70,8 Prozent. Über die gesamten 100 Minuten erreichte der Match zur Primetime einen Marktanteil von 61,1 Prozent. Gleichzeitig konnte auf verschiedenen SRF-Kanälen auch die Ski-Weltcup-Abfahrt der Frauen in Lake Louise verfolgt werden (189'000 Zuschauer) und der WM-Match Kamerun gegen Brasilien (98'000 Livestream-Starts).

2018 in Russland verzeichneten die Abendspiele durchschnittlich 560'000 Zuschauer, 2014 in Brasilien waren bei vergleichbaren Partien 607'000 Personen im Schnitt bei SRF zwei zugeschaltet. Rekordwerte gibt es in diesem Jahr hingegen online: 16 Millionen Livestream-Starts wurden nach 48 Spielen registriert und damit deutlich mehr als für sämtliche 64 Partien vor vier Jahren in Russland (11,1 Millionen Starts).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die einzige Natureis-Bahn fasziniert seit 125 Jahren
Sport

Die einzige Natureis-Bahn fasziniert seit 125 Jahren

Der Olympia Bobrun in St. Moritz ist die Wiege des rasanten Sports - und die einzige übrig gebliebene Natureis-Bahn der Welt. Die Schweizer Piloten erlebten hier viele Triumphe und ein paar Tragödien.

Bunte Bänder für Missbrauchsopfer: Kardinal Pell in Sydney aufgebahrt
International

Bunte Bänder für Missbrauchsopfer: Kardinal Pell in Sydney aufgebahrt

Der Sarg mit dem Leichnam des umstrittenen australischen Kardinals George Pell ist der St. Mary's Cathedral in Sydney aufgebahrt worden. Der vor drei Wochen in Rom gestorbene Pell war der ranghöchste Geistliche in der Geschichte der katholischen Kirche, der wegen Kindesmissbrauchs verurteilt wurde. Im Jahr 2020 wurde er jedoch im Berufungsverfahren nach rund 13 Monaten Haft freigesprochen und aus dem Gefängnis entlassen.

Massenprotest und Streik gegen geplante Rentenreform in Frankreich
International

Massenprotest und Streik gegen geplante Rentenreform in Frankreich

In zahlreichen französischen Städten sind Menschen erneut gegen die Rentenreformpläne der Regierung von Präsident Emmanuel Macron auf die Strasse gegangen.

Toter Mann in Wohnung nach Brand in Gerlafingen SO geborgen
Schweiz

Toter Mann in Wohnung nach Brand in Gerlafingen SO geborgen

Ein toter Mann ist in Gerlafingen SO am Dienstagmorgen nach einem Brand in seiner Wohnung aufgefunden worden. Die Hintergründe sind gemäss Polizeiangaben unklar.