Bisher 1000 Anmeldungen für Zürcher Serien-Tests


Roman Spirig
Regional / 07.04.21 17:45

Die Zürcher Gesundheitsdirektion ist mit dem bisherigen Verlauf der repetitiven Tests zufrieden: Es hätten sich bereits über 1000 Unternehmen, Institutionen und Schulen für die kostenlosen, wöchentlichen Corona-Tests angemeldet.

Bisher 1000 Anmeldungen für Zürcher Serien-Tests (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / ALESSANDRO CRINARI)
Bisher 1000 Anmeldungen für Zürcher Serien-Tests (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / ALESSANDRO CRINARI)

In den 1000 Institutionen arbeiten und lernen insgesamt 60000 Mitarbeitende, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen, teilte die Gesundheitsdirektion am Mittwoch auf Twitter mit.

Getestet wird bei diesen repetitiven Tests mit der so genannten Pool-Methode. Dabei werden mehrere Personen gemeinsam getestet, indem ihre Speichelproben zusammengemischt werden. Das ist günstiger als alle Personen einzeln zu testen.

Fällt eine Pool-Probe positiv aus, müssen alle Mitarbeiter oder Schüler dieser Gruppe einzeln zum PCR-Test antreten. Für das Zusammenmischen der Proben müssen die Institutionen jedoch einen Pool-Manager bestimmen, der dafür Schutzkleidung anziehen muss.

Anders als beim Schnelltest liegt bei diesen Massentests das Resultat zudem nicht schon nach 15 Minuten vor sondern erst nach 24 bis 36 Stunden, weil es sich um verlässlichere PCR-Tests handelt. Weil das Vorgehen komplizierter ist als von vielen Unternehmen und Schulen erhofft, stand die Gesundheitsdirektion in den vergangenen Tagen erneut in der Kritik.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BAG meldet 2226 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 2226 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 2226 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 21 neue Todesfälle und 115 Spitaleinweisungen.

Der Neuchâtel UC ist zum zweiten Mal Schweizer Meister
Sport

Der Neuchâtel UC ist zum zweiten Mal Schweizer Meister

Der Neuchâtel UC entscheidet die Best-of-5-Finalserie der Volleyballerinnen dank einem 3:2-Auswärtserfolg in Düdingen mit 3:1 zu seinen Gunsten und ist zum zweiten Mal nach 2019 Schweizer Meister.

Uri entwickelt sich bis 2035 regional sehr unterschiedlich
Regional

Uri entwickelt sich bis 2035 regional sehr unterschiedlich

Uri rechnet bis 2035 mit einem weiteren Bevölkerungswachstum, das regional aber sehr unterschiedlich ausfallen dürfte. So wird für das Urserental eine Zunahme von 26 Prozent erwartet, für das Schächental dagegen eine Abnahme von 10 Prozent, wie aus einem am Freitag veröffentlichten Bericht des Amts für Raumentwicklung hervorgeht.

Kreml reagiert zurückhaltend auf Bidens Gipfeltreffen-Initiative
International

Kreml reagiert zurückhaltend auf Bidens Gipfeltreffen-Initiative

Der Kreml hat zurückhaltend auf den Vorschlag von US-Präsident Joe Biden für ein Gipfeltreffen mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin reagiert. Der Kreml in Moskau bestätigte Bidens Vorschlag, liess aber offen, ob Putin die Einladung annehmen wird. Allerdings hatte auch Putin Biden ein Gespräch angeboten, nachdem der US-Präsident unlängst die Frage bejaht hatte, ob er Putin für einen "Killer" halte. Wegen dieser Äusserung hat Russland vorübergehend seinen Botschafter aus den USA abgezogen.