Bitter: Christian Stucki muss am Emmentalischen aufgeben


Roman Spirig
Schwingen / 12.05.19 18:12

Schon am zweiten Wochenende der Kranzfestsaison ist ein prominenter Schwinger verletzungshalber ausgefallen. Christian Stucki verletzte sich am Emmentalischen Fest in Zäziwil am Knie und musste aufgeben.

Bitter: Christian Stucki muss am Emmentalischen aufgeben (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)
Bitter: Christian Stucki muss am Emmentalischen aufgeben (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)

Die ersten drei Gänge gewann der Seeländer Hüne souverän und platt. Im 4. Gang unterlag er Curdin Orlik, den er im August 2017 im Schlussgang des Unspunnenfests in Interlaken besiegt hatte. Unmittelbar danach musste er den Wettkampf trotz der nach wie vor guten Ausgangslage aufgeben.

Gemäss der Fachzeitung "Schlussgang" verletzte sich Stucki am Innenband. Wie schwerwiegend die Verletzung ist und ob Stucki länger wird pausieren müssen, werden nähere Untersuchungen ergeben. Stucki plante eigentlich seinen nächsten Auftritt am Seeländischen Fest in zwei Wochen in Lyss, vor seiner Haustür.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

US-Gesundheitsbehörde rät von Reisen auch zu Weihnachten ab
International

US-Gesundheitsbehörde rät von Reisen auch zu Weihnachten ab

Angesichts weiter steigender Corona-Zahlen hat die US-Gesundheitsbehörde CDC nach dem Erntedankfest Thanksgiving auch von Reisen und Familienbesuchen rund um alle Feiertage im Dezember dringend abgeraten. "Der beste Weg, sich selbst und andere zu schützen, ist, Reisen zu verschieben und zu Hause zu bleiben", sagte Henry Walke von der CDC am Mittwoch bei einer telefonischen Pressekonferenz. "Wir müssen dieses exponentielle Wachstum stoppen und deswegen bitten wir die amerikanische Bevölkerung, Infektionen vorzubeugen und Reisen zu verschieben."

Wohnungsbrand in Alpnach OW möglicherweise wegen Kerze
Regional

Wohnungsbrand in Alpnach OW möglicherweise wegen Kerze

In einer Wohnung in Alpnach OW ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohnerin konnte sich selbstständig in Sicherheit bringen. Als Brandursache vermutet die Polizei eine Kerze.

Brennendes Auto in Zug - Passant erstickt Flammen mit Feuerlöscher
Schweiz

Brennendes Auto in Zug - Passant erstickt Flammen mit Feuerlöscher

In Zug ist am Donnerstag kurz nach 17 Uhr ein fahrendes Auto in Brand geraten. Ein Passant handelte spontan, holte in einem Laden einen Feuerlöscher und erstickte die Flammen aus der Motorhaube, nachdem die 43 Jahre alte Fahrerin auf der Baarerstrasse vor der Bushaltestelle Metalli/Bahnhof angehalten hatte. Niemand wurde verletzt, wie die Zuger Behörden mitteilten.

Obwaldner Regierung erhält gefordertes Geld fürs Personal
Regional

Obwaldner Regierung erhält gefordertes Geld fürs Personal

Der Obwaldner Kantonsrat hat der Regierung die Mittel fürs Personal zur Verfügung gestellt, die diese im Budget gefordert hatte. Kürzungsanträge in dem Bereich waren bei der zweitägigen Debatte chancenlos. Geld für externe Arbeiten strich der Rat dagegen.