Blatter bietet sich als Zeuge an


Roman Spirig
Schweiz / 04.07.19 17:02

Der ehemalige FIFA-Präsident Joseph Blatter hat sich den französischen Korruptions-Ermittlern als Zeuge angeboten. "Ich stehe ihnen zur Verfügung", sagte der 83-jährige Walliser dem britischen Nachrichtensender BBC. "Ich bin bereit, zu helfen und diese Dinge klarzustellen."

Blatter bietet sich als Zeuge an (Foto: KEYSTONE / TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)
Blatter bietet sich als Zeuge an (Foto: KEYSTONE / TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)

Die Behörden untersuchen derzeit offenbar hartnäckig die Vergabe der Fussball-WM 2022 nach Katar im Jahr 2010. Zuletzt war der frühere UEFA-Präsident Michel Platini, der wie Blatter von der FIFA-Ethikkommission im Herbst 2015 gesperrt worden war, mehrere Stunden lang vernommen worden.

"Ich habe gehört, dass sie mit mir sprechen möchten", sagte Blatter, der inzwischen in mehreren Untersuchungen befragt wurde. Dass dabei grosse Erkenntnisse gewonnen wurden, ist bislang nicht bekannt. Von den Ermittlungen gegen sich selbst hält Blatter nichts: "Es läuft seit vier Jahren und nichts ist passiert. Dieser Fall sollte zu den Akten gelegt werden."

Hintergrund der Platini-Befragung war ein Abendessen im Élysée-Palast kurz vor der WM-Vergabe, an dem neben Frankreichs damaligem Präsidenten Nicolas Sarkozy und Tamim bin Hamad, dem damaligen Kronprinzen und heutigen Emir des Emirats Katar, auch Platini teilgenommen hatte. Vernommen wurden auch Sophie Dion, eine frühere Sport-Beraterin von Sarkozy, und der frühere Élysée-Generalsekretär Claude Guéant.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Edelweiss setzt zum Neustart im Ferienflugbetrieb an
Wirtschaft

Edelweiss setzt zum Neustart im Ferienflugbetrieb an

Nach fast zwei Monaten Zwangspause wegen des Coronavirus setzt die Edelweiss zum Neustart im Ferienflugbetrieb an. Der erste Flug hebt am (morgigen) Donnerstag ins portugiesische Stadt Faro ab.

US-Autorin Joyce Carol Oates erhält französischen Literaturpreis
International

US-Autorin Joyce Carol Oates erhält französischen Literaturpreis

US-Schriftstellerin Joyce Carol Oates ist in Frankreich mit dem internationalen Preis Cino del Duca für ihr Lebenswerk ausgezeichnet worden, wie die Jury am Montagabend in Paris bekannt gab.

Frankreich kündigt weitreichende Lockerungen an
International

Frankreich kündigt weitreichende Lockerungen an

Frankreich hat weitreichende Corona-Lockerungen beschlossen - darunter die Öffnung von Restaurants und Cafés im ganzen Land. Touristenunterkünfte wie Ferienhäuser oder Campingplätze können ab dem 2. Juni fast im ganzen Land wieder öffnen.

Beschäftigte fordern Homeoffice als Ergänzung zur Arbeit vor Ort
Schweiz

Beschäftigte fordern Homeoffice als Ergänzung zur Arbeit vor Ort

90 Prozent der Beschäftigten möchten Homeoffice als Ergänzung zur Arbeit vor Ort zulassen. Negativ bewertet werden in einer Umfrage die fehlenden informellen Kontakte und die mangelhafte Ergonomie. Die Gewerkschaften fordern nun zeitgemässe Homeoffice-Regelungen.