Bloomberg nimmt in Nevada erstmals an Demokraten-Debatte teil


News Redaktion
International / 18.02.20 12:54

Der US-Präsidentschaftsbewerber Michael Bloomberg will an diesem Mittwoch im Bundesstaat Nevada erstmals zu einer Debatte gegen seine Mitbewerber von den Demokraten antreten.

Soll 20-mal reicher sein als der amtierende US-Präsident Trump: Herausforderer Michael (Mike) Bloomberg. (FOTO: KEYSTONE/AP/Robert F. Bukaty)
Soll 20-mal reicher sein als der amtierende US-Präsident Trump: Herausforderer Michael (Mike) Bloomberg. (FOTO: KEYSTONE/AP/Robert F. Bukaty)

Nach einer US-weiten Umfrage liegt der ehemalige New Yorker Bürgermeister mit 19 Prozent Unterstützung derzeit im demokratischen Bewerberfeld auf dem zweiten Platz. Es führt demnach der linke Senator Bernie Sanders aus dem US-Bundesstaat Vermont mit 31 Prozent. Im Dezember hatte der Milliardär Bloomberg in der entsprechenden Umfrage noch bei 4 Prozent gelegen.

Um sich für die Debatte in Nevada zu qualifizieren, muss ein Präsidentschaftsbewerber entweder in den ersten beiden Vorwahlen mindestens einen Delegierten gewonnen, in vier landesweiten Umfragen Werte von mindestens 10 Prozent erlangt haben, oder er muss bei zwei Umfragen in South Carolina oder Nevada auf mindestens 12 Prozent der Stimmen kommen.

An der Debatte am Mittwoch in Las Vegas werden den Angaben zufolge auch die Senatorin Elizabeth Warren aus Massachusetts, Amy Klobuchar aus Minnesota, Barack Obamas ehemaliger Vize-Präsident Joe Biden sowie der frühere Bürgermeister von South Bend (Indiana) Pete Buttigieg, teilnehmen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kantonsräte wollen tagen - auch wenn sie zur Risikogruppe gehören
Schweiz

Kantonsräte wollen tagen - auch wenn sie zur Risikogruppe gehören

Der Zürcher Kantonsrat wird am Montag zum ersten Mal in der Messehalle in Oerlikon tagen. Wichtigstes Traktandum: das Hilfspaket für die Wirtschaft. Ratspräsident Dieter Kläy (FDP) rechnet damit, dass rund 150 der 180 Parlamentarier teilnehmen.

Mindestens sechs Verletzte bei Tornado in den USA
International

Mindestens sechs Verletzte bei Tornado in den USA

Im US-Bundesstaat Arkansas sind bei einem Tornado mindestens sechs Menschen verletzt worden. Der Sturm fegte am Samstagnachmittag (Ortszeit) über die Stadt Jonesboro mit etwa 70'000 Einwohnern hinweg und richtet schwere Schäden an.

Vom royalen Traumpaar zum Krisenauslöser
International

Vom royalen Traumpaar zum Krisenauslöser

Mit ihrer überraschenden Ankündigung, sich weitgehend von ihren royalen Pflichten zurückzuziehen, haben Prinz Harry und seine Frau Meghan Anfang des Jahres die Briten schockiert und das Königshaus in eine Krise gestürzt.

Neue Die Ärzte-Single: Corona-Song aus dem Homeoffice
International

Neue Die Ärzte-Single: Corona-Song aus dem Homeoffice

Die Punkband Die Ärzte grüsst in Corona-Zeiten aus dem Homeoffice und präsentiert einen neuen Song. Wir zeigen das Heimprojekt - "Ein Lied für jetzt".