Tagesbestzeit für Lewis Hamilton


News Redaktion
Sport / 07.05.21 12:40

Die Fahrer von Mercedes drehen am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Spanien je einmal die beste Runde. Valtteri Bottas ist in der ersten Einheit Schnellster, Lewis Hamilton in der zweiten.

Valtteri Bottas war im ersten Training knapp vor Max Verstappen der Schnellste (FOTO: KEYSTONE/EPA GETTY POOL/LARS BARON / POOL)
Valtteri Bottas war im ersten Training knapp vor Max Verstappen der Schnellste (FOTO: KEYSTONE/EPA GETTY POOL/LARS BARON / POOL)

Der neuerliche Vergleich des Mercedes-Duos mit Max Verstappen im Red Bull fand zum Auftakt des Rennwochenendes in Montmeló nur halbwegs statt. Im ersten Training war der Niederländer als Zweiter zwar nur 33 Tausendstel langsamer, doch nach den zweiten 60 Minuten stand er ohne aussagekräftige Rundenzeit da. Seinen Versuch mit den Reifen der weichsten Mischung hatte er nach einem Fahrfehler abgebrochen. Hamilton und Bottas zeitmässig am nächsten kam so Charles Leclerc. Der Monegasse war im Ferrari nur unwesentlich langsamer als der Finne.

Verstappen bestreitet auf dem Circuit de Catalunya seinen 100. Grand Prix für sein aktuelles Team. Vor fünf Jahren hatte er hier nach dem Wechsel von Toro Rosso und dem Cockpit-Tausch mit dem Russen Daniil Kwjat für Red Bull debütiert - und das Rennen gleich gewonnen. Die runde Zahl hat auch Hamilton im Visier. Der Brite strebt am Samstag seine 100. Pole-Position in der Formel 1 an.

Antonio Giovinazzi belegte im einen Auto von Alfa Romeo zweimal Platz 13. Der Italiener war im zweiten Training einen knappen Zehntel schneller als Kimi Räikkönen, der in der ersten Einheit nur Zuschauer war. Anstelle des Finnen kam Ersatzfahrer Robert Kubica zum Zug.

Der Pole wird für den Zürcher Rennstall in der nächsten Woche am Dienstag und Mittwoch in Montmeló auch die Testfahrten mit den 18-Zoll-Reifen bestreiten, die in der kommenden Saison in der Formel 1 Standard sein werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Luzerner Unternehmen testen internes Impfzentrum
Regional

Zwei Luzerner Unternehmen testen internes Impfzentrum

Im Kanton Luzern richten zwei Unternehmen ein betriebsinternes Impfzentrum ein. Es dürften sich über 600 Mitarbeitende impfen lassen. Mit dem Pilotprojekt will der Kanton Luzern den Grad der Durchimpfung der Bevölkerung erhöhen.

Unter- und Oberägeri planen neuen Seeuferweg
Regional

Unter- und Oberägeri planen neuen Seeuferweg

Die Gemeinden Unter- und Oberägeri wollen am Ägerisee entlang einen neuen Weg bauen. Die Verbindung wird teilweise mit einem Steg auf dem See erstellt. Dazu startet nun das Vorprojekt, Ende 2022 sollen die beiden Gemeinden über einen Kredit abstimmen.

Frankreich gewinnt 1:0 und bringt Deutschland in Nöte
Sport

Frankreich gewinnt 1:0 und bringt Deutschland in Nöte

Frankreich wird für Deutschlands Fussball-Nationalmannschaft zum "roten Tuch". Die Franzosen gewinnen in München das Spitzenspiel zum Abschluss der ersten EM-Runde gegen die Deutschen 1:0.

BAG meldet 282 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 282 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 282 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG Sechs neue Todesfälle und 19 Spitaleinweisungen.