Brasilianische Virus-Variante P1 hat Mallorca erreicht


News Redaktion
International / 14.04.21 19:01

Auf Mallorca ist nun auch erstmals die brasilianische Coronavirus-Variante P1 festgestellt worden. Das bestätigte der Chef der Mikrobiologie von Palmas Krankenhaus Son Espases, Antonio Oliver, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz.

ARCHIV - Menschen verbringen ihre Freizeit am Strand von Mallorca. Foto: Clara Margais/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Clara Margais)
ARCHIV - Menschen verbringen ihre Freizeit am Strand von Mallorca. Foto: Clara Margais/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Clara Margais)

Die Mutation sei am Vortag bei einer routinemässigen genaueren Untersuchung, der sogenannten Sequenzierung, eines positiven PCR-Tests vom 29. März entdeckt worden. In Deutschland hatte es erheblichen Ärger ausgelöst, dass Zehntausende Deutsche zum Osterurlaub auf die beliebte Ferieninsel im Mittelmeer gereist waren.

Ende März sei es bei einer Sportveranstaltung auf der Insel und privaten Kontakten zu einem Infektionsherd gekommen, sagte Oliver. 49 Personen seien damals auf Corona getestet worden, neun davon positiv. Die Infizierten hätten keine oder nur leichte Krankheitssymptome aufgewiesen und einige von ihnen seien schon wieder gesundgeschrieben. Nun sollten auch die anderen acht positiven Tests daraufhin untersucht werden, ob es sich ebenfalls um P1 handelte.

Die neun Fälle stünden nicht im Zusammenhang mit der im März auf Mallorca entdeckten, als weniger gefährlich geltenden anderen brasilianischen Corona-Variante B.1.1.28, betonte der Virologe. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hatte damals der Balearen-Regierung unterstellt, sie habe einen P1-Fund vertuscht und trickse bei den niedrigen Corona-Zahlen. Das hatte für Empörung auf der Insel gesorgt.

Die Corona-Zahlen auf den Balearen, zu denen Mallorca gehört, sind weiterhin relativ niedrig. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des spanischen Gesundheitsministeriums in Madrid bei 32,95. Zum Vergleich: In Deutschland betrug dieser Wert am Mittwoch 153 bei steigender Tendenz.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Indergand mit Platz 7 bei Weltcup-Auftakt in Albstadt
Sport

Indergand mit Platz 7 bei Weltcup-Auftakt in Albstadt

Die Schweizer Frauen verpassen beim Weltcup in Albstadt die Podestplätze klar. Linda Indergand als Siebente und Sina Frei als Zehnte schaffen aber den Sprung in die Top Ten.

Härtefälle: Hilfen für St. Galler Bergbahnen noch offen
Schweiz

Härtefälle: Hilfen für St. Galler Bergbahnen noch offen

Die vorberatende Kommission des St. Galler Kantonsrat will Anpassungen bei den Härtefallregelungen unterstützen. Noch offen ist, wieweit es zusätzliche Hilfen für Bergbahnen braucht. Für die Tourismusorganisationen soll ein Höchstbetrag festgeschrieben werden.

Kantone verlangen vom Bundesrat Engagement für das Rahmenabkommen
Schweiz

Kantone verlangen vom Bundesrat Engagement für das Rahmenabkommen

In den Gesprächen mit der EU soll der Bundesrat sämtliche politischen Optionen vollumfänglich ausschöpfen, bevor er einen strategischen Entscheid fällt. Dies verlangt die Konferenz der Kantonsregierungen (KdK).

Glarus: Gemeindepräsident Marti tritt nicht zur Wiederwahl an
Regional

Glarus: Gemeindepräsident Marti tritt nicht zur Wiederwahl an

Die Amtszeit des Glarner Gemeindepräsidenten Christian Marti (FDP) endet im Sommer 2022. Er tritt nicht zur Wiederwahl an. Marti ist der letzte Gründungspräsident seit der Grossfusion, der noch im Amt ist.