Brennendes Auto in Wolfhalden


News Redaktion
Schweiz / 31.03.20 12:23

Am frühen Dienstagmorgen ist in Wolfhalden AR ein Auto während der Fahrt in Brand geraten. Der Lenker konnte noch rechtzeitig anhalten.

Der Lenker konnte sein brennendes Auto noch rechtzeitig auf dem Kirchplatz in Wolfhalden AR abstellen. (FOTO: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)
Der Lenker konnte sein brennendes Auto noch rechtzeitig auf dem Kirchplatz in Wolfhalden AR abstellen. (FOTO: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

Kurz nach fünf Uhr sei ein 46-jähriger Mann mit dem Auto von Wolfhalden in Richtung Heiden unterwegs gewesen, teilte die Ausserrhoder Polizei mit. Im Dorf stellte er im Auto Brandgeruch fest und entdeckte Flammen. Er lenkte das Fahrzeug auf den Kirchplatz.

Kurze Zeit später stand das Auto in Vollbrand. Die alarmierte Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle. Der Wagen erlitt Totalschaden, Personen wurden keine verletzt. Wegen auslaufender Flüssigkeiten wurde das Amt für Umwelt beigezogen. Der Schaden wird auf über zwanzigtausend Franken geschätzt.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

USA kommen nicht zur Ruhe - Proteste wegen Floyds Tod dauern an
International

USA kommen nicht zur Ruhe - Proteste wegen Floyds Tod dauern an

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis kommen die USA nicht zur Ruhe. In mehreren US-Metropolen kam es in der sechsten Nacht in Folge zu Protesten, die teils in Gewalt ausarteten.

Polizei zeigt mehrere
Schweiz

Polizei zeigt mehrere "Autoposer" an - Wagen beschlagnahmt

In den Kantonen St. Gallen, Aargau und Graubünden hat die Polizei Aktionen gegen sogenannte "Autoposer" durchgeführt. Mehrere Fahrer wurden verzeigt und deren Autos stillgelegt.

Alt-Nationalrat Bernhard Müller ist gestorben
Schweiz

Alt-Nationalrat Bernhard Müller ist gestorben

Der ehemalige Berner SVP-Nationalrat und Regierungsrat Bernhard Müller ist 89-jährig verstorben. Gemäss Todesanzeige starb er vergangenen Dienstag.

Formel 1 veröffentlicht Notkalender
Sport

Formel 1 veröffentlicht Notkalender

Die Formel-1-WM beginnt definitiv am 5. Juli im österreichischen Spielberg. Das geht aus einem vorläufigen Notkalender hervor, in dem acht Grands Prix in Europa fixiert sind.