Britische Wirtschaft bricht um rund ein Fünftel ein


News Redaktion
Wirtschaft / 12.08.20 08:20

Die britische Wirtschaft ist im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie in Rekordtempo abgestürzt. Das Bruttoinlandsprodukt brach von April bis Juni um 20,4 Prozent zum Vorquartal ein.

Es sieht düster aus für die britische Wirtschaft. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER)
Es sieht düster aus für die britische Wirtschaft. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER)

Zum Vergleich: Die deutsche Wirtschaft schrumpfte im zweiten Quartal mit 10,1 Prozent nur etwa halb so stark. Wie die Schweizer Wirtschaft abgeschitten hat, wird das Bundesamt für Statistik in zwei Wochen kommunizieren.

Nach Prognose der britischen Notenbank wird das Bruttoinlandsprodukt dieses Jahr wegen der Pandemie insgesamt um 9,5 Prozent fallen - ein Konjunktureinbruch, wie ihn Grossbritannien seit rund 100 Jahren nicht mehr erlebt hat. Nächstes Jahr soll dann ein Wachstum von neun Prozent folgen.

Die Krise hinterlässt deutliche Spuren am Arbeitsmarkt: Im zweiten Quartal wurden so viele Jobs vernichtet wie seit der Finanzkrise 2009. Die Zahl der Beschäftigten fiel von April bis Juni um 220000.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SP kritisiert Kanton für das Bauen ausserhalb der Bauzone
Regional

SP kritisiert Kanton für das Bauen ausserhalb der Bauzone

In zwei neuen Vorstössen verlangt die SP-Fraktion des St. Galler Kantonsrats Auskünfte zur Qualität von Projekten ausserhalb der Bauzone und zu den Arbeiten an Schutzinventaren in den Gemeinden. Ein Leitfaden für das Obertoggenburg solle für den ganzen Kanton verbindlich werden.

Marlen Reusser mit Zuversicht ins WM-Zeitfahren
Sport

Marlen Reusser mit Zuversicht ins WM-Zeitfahren

Mit Marlen Reusser hat die Schweiz zum Auftakt der WM einen ersten Trumpf in der Hand. Nach dem Gewinn von EM-Bronze nimmt Reusser im Zeitfahren am Donnerstag erneut das Podest ins Visier.

Zahlungsmoral von Schweizer Firmen hat sich trotz Corona verbessert
Wirtschaft

Zahlungsmoral von Schweizer Firmen hat sich trotz Corona verbessert

Die Zahlungsmoral der Firmen hat in der Schweiz bislang noch nicht unter der Coronakrise gelitten. Sie hat sich in der ersten Jahreshälfte im Vergleich zum Vorjahr sogar verbessert.

Schweiz fordert mehr Transparenz im internationalen Goldhandel
Schweiz

Schweiz fordert mehr Transparenz im internationalen Goldhandel

Die Schweiz fordert mehr Transparenz im internationalen Goldhandel. Sie hat am Donnerstag bei der Weltzollorganisation einen Vorschlag zur Anpassung der internationalen zolltarifarischen Klassifizierung von Gold eingereicht.