Britisches Pfund erstmals seit Anfang 2017 unter 1,20 US-Dollar


Roman Spirig
International / 03.09.19 09:06

Das britische Pfund leidet immer stärker unter dem ungewissen Fortgang des Brexit. Am Dienstag fiel die Währung des Vereinigten Königreichs erstmals seit Januar 2017 unter die Marke von 1,20 US-Dollar. Im Tief wurden 1,1994 Dollar erreicht.

Britisches Pfund erstmals seit Anfang 2017 unter 1,20 US-Dollar (Foto: KEYSTONE / EPA / DAVID CHANG)
Britisches Pfund erstmals seit Anfang 2017 unter 1,20 US-Dollar (Foto: KEYSTONE / EPA / DAVID CHANG)

Wesentlicher Grund für die Schwäche des Pfund ist die politische Unsicherheit in Grossbritannien. Dort will sich eine Gruppe Parlamentarier gegen den harten Brexit-Kurs von Premierminister Boris Johnson stellen. Mit einer Gesetzesinitiative soll eine abermalige Verschiebung des Brexit-Termins erzwungen werden, soweit keine neue Austrittsvereinbarung mit der Europäischen Union gefunden wird. An den Märkten wird über Neuwahlen spekuliert.

Gegenüber dem Euro hält sich das Pfund etwas besser. Am Dienstag kostete ein Pfund knapp 1,10 Euro und zum Schweizer Franken sackte das Pfund bis auf 1,1880 ab.

Seit Jahresbeginn belaufen sich die Verluste des Pfund zum Dollar auf knapp sechs Prozent und zum Franken rund fünf Prozent. Gegenüber dem Euro ist es lediglich rund ein Prozent. Ein Grund dafür ist, dass im Euroraum eine zusätzliche Lockerung der Geldpolitik durch die Europäische Zentralbank (EZB) erwartet wird. Das lastet auf der Gemeinschaftswährung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Teure Fleischstücke im Wert von 9000 Franken aus Läden gestohlen
Regional

Teure Fleischstücke im Wert von 9000 Franken aus Läden gestohlen

Die Luzerner Polizei hat drei mutmassliche Fleischdiebe überführt. Die 32 bis 40 Jahre alten Männer sollen in den Kantonen Luzern, Aargau und Bern bei 23 Diebstählen 124 Kilogramm Fleisch im Wert von 9000 Franken aus Läden gestohlen haben.

Microsoft - Weltweite Störung bei Outlook und Teams
Wirtschaft

Microsoft - Weltweite Störung bei Outlook und Teams

Nutzer von Microsoft 365-Diensten haben in der Nacht zum Mittwoch weltweit mit Störungen zu kämpfen. Wahrscheinlich habe eine kürzlich eingeführte Änderung zu einem grösseren Ausfall geführt, der auch das Mail-Programm Outlook und den Dienst Microsoft Teams betreffe.

St. Galler Stiftsbibliothek stellt Helvetica Sacra online
Schweiz

St. Galler Stiftsbibliothek stellt Helvetica Sacra online

Das Register der Helvetia Sacra zur Geschichte der kirchlichen Einrichtungen in der Schweiz ist online veröffentlicht worden. Die Datenbank wurde neu konzipiert.

Salzstock Gorleben soll kein deutsches Atommüll-Endlager werden
International

Salzstock Gorleben soll kein deutsches Atommüll-Endlager werden

90 Gebiete in Deutschland haben nach neuesten Erkenntnissen günstige geologische Voraussetzungen für ein Atommüll-Endlager. Der jahrzehntelang umstrittene Salzstock Gorleben in Niedersachsen ist nicht darunter.