British-Airways-Mitarbeiter in London Heathrow stimmen für Streik


News Redaktion
Wirtschaft / 23.06.22 17:32

Angestellte der Fluggesellschaft British Airways (BA) am Flughafen Heathrow London haben sich für einen Streik in den Sommerferien ausgesprochen. Hintergrund ist eine Auseinandersetzung um Löhne.

Die British Airways-Flugzeuge in Heathrow könnten während der Sommerferien am Boden bleiben. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)
Die British Airways-Flugzeuge in Heathrow könnten während der Sommerferien am Boden bleiben. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)

Die überwältigende Mehrheit von 1200 in Heathrow beschäftigten Mitgliedern der Gewerkschaften GMB und Unite stimmten am Donnerstag dafür, die Arbeit niederzulegen. Die genauen Daten für die Streiks sollen in den kommenden Tagen bekannt gegeben werden.

Die Gewerkschaften werfen BA vor, die während der Pandemie um zehn Prozent gekürzten Gehälter in der Management-Ebene wieder auf das ursprüngliche Niveau angehoben zu haben, nicht aber für die Mitarbeiter am Check-In. "BA behandelt seine treue Mitarbeiterschaft wie Bürger zweiter Klasse und sie werden das keinen Moment länger akzeptieren", sagte Russ Ball von der Gewerkschaft Unite der BBC zufolge.

In einer Mitteilung von British Airways hiess es hingegen, man sei "extrem enttäuscht von dem Ergebnis und dass die Gewerkschaften diesen Weg gewählt haben". Die Airline verwies auf Verluste in Höhe von 4 Milliarden Pfund (rund 4,7 Milliarden Euro) während der Pandemie und betonte, die Mitarbeiter hätten anders als etwa Kabinen- und Bodenpersonal ein Angebot für eine Einmalzahlung ausgeschlagen. Trotzdem fühle man sich einer Verhandlungslösung verpflichtet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hauptprobe für die Schweizerinnen gegen die EM-Gastgeberinnen
Sport

Hauptprobe für die Schweizerinnen gegen die EM-Gastgeberinnen

Das Schweizer Nationalteam der Frauen bestreitet am Donnerstag den letzten Test vor der EM gegen England. Die Spielerinnen von Nils Nielsen wollen die Vorbereitung mit gutem Gefühl abschliessen.

Thurgauer Regierung zieht positive Halbzeitbilanz
Schweiz

Thurgauer Regierung zieht positive Halbzeitbilanz

Die Thurgauer Regierung hat am Dienstag in Steckborn eine positive Halbzeitbilanz der Legislaturperiode 2020-2024 gezogen. Von 146 geplanten Massnahmen sind 53 umgesetzt und weitere 83 teilweise umgesetzt.

Nato will Abschreckungspotenzial an Ostflanke drastisch hochfahren
International

Nato will Abschreckungspotenzial an Ostflanke drastisch hochfahren

Mit einer deutlichen Verstärkung der Ostflanke und mehr als 300 000 schnell einsatzfähigen Soldaten will die Nato Russland vor einer möglichen Aggression gegen Alliierte abschrecken.

Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
International

Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden

Die Nato hat offiziell das Verfahren zur Aufnahme von Finnland und Schweden gestartet. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur stimmten am Mittwoch beim Gipfeltreffen in Madrid alle Staats- und Regierungschefs der 30 Mitgliedstaaten den Plänen zu.