British-Airways-Mutter IAG schreibt fast 7 Milliarden Euro Verlust


News Redaktion
Wirtschaft / 26.02.21 09:50

Der Einbruch des Flugverkehrs durch die Corona-Pandemie hat der British-Airways-Mutter IAG im vergangenen Jahr einen Milliardenverlust eingebrockt. Unter dem Strich stand ein Minus von 6,9 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 1,7 Milliarden ein Jahr zuvor.

Der Einbruch des Flugverkehrs durch die Corona-Pandemie hat der British-Airways-Mutter IAG im vergangenen Jahr einen Riesenverlust von 6,9 Milliarden Euro eingebrockt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/FRANK AUGSTEIN)
Der Einbruch des Flugverkehrs durch die Corona-Pandemie hat der British-Airways-Mutter IAG im vergangenen Jahr einen Riesenverlust von 6,9 Milliarden Euro eingebrockt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/FRANK AUGSTEIN)

Dies gab der Mutterkonzern von British Airways, Iberia, Vueling, Aer Lingus und Level am Freitag in London bekannt. Der neue Konzernchef Luis Gallego hofft, dass die Impfungen gegen das Virus das Reisen bald wieder im grösseren Stil möglich machen. Eine Ergebnisprognose für das laufende Jahr traut er sich nicht zu.

Im vorigen Jahr beförderte IAG rund 31,3 Millionen Fluggäste, nur gut ein Viertel so viele wie 2019. Der Umsatz brach um 69 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro ein. Gallego hatte die Führung des Airline-Konzerns mitten in der Pandemie von dem langjährigen Chef Willie Walsh übernommen, der seinen Eintritt in den Ruhestand wegen der Notlage im Fluggeschäft verschoben hatte.

Um die Krise zu überstehen, schraubt IAG kräftig an den Kosten. Zudem hat sich der Konzern Milliardensummen von Anlegern und durch eine staatliche Kreditlinie gesichert.

Zum Jahreswechsel verfügte IAG damit über flüssige Mittel in Höhe von 10,3 Milliarden Euro, mehr als vor dem Ausbruch der Pandemie. IAG benötigt das Finanzpolster, weil derzeit nur ein Bruchteil der üblichen Flüge stattfindet und daher nur wenig Geld von Kunden hereinkommt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Roglic gewinnt Baskenland-Rundfahrt
Sport

Roglic gewinnt Baskenland-Rundfahrt

Der Slowene Primoz Roglic gewinnt die 60. Auflage der traditionsreichen Baskenland-Rundfahrt.

Neues Luzerner Verwaltungsgebäude kostet 177 Millionen Franken
Regional

Neues Luzerner Verwaltungsgebäude kostet 177 Millionen Franken

Auf dem Seetalplatz in Emmenbrücke LU sollen ab 2026 1450 Angestellte des Kantons arbeiten. Der Regierungsrat beantragt für den Bau einen Sonderkredit von 177,4 Millionen Franken, wie er am Montag bekannt gab.

Anzahl der Toten in Myanmar übersteigt 700
International

Anzahl der Toten in Myanmar übersteigt 700

Die Zahl der Toten in Myanmar seit dem Putsch vor mehr als zwei Monaten ist nach neuer Gewalt am Wochenende weiter gestiegen. Schätzungen der Gefangenenhilfsorganisation AAPP zufolge sind bislang mindestens 701 Menschen durch die Gewalt der Sicherheitskräfte ums Leben gekommen.

Grosser Sachschaden bei Brand einer Industriehalle in Maienfeld
Schweiz

Grosser Sachschaden bei Brand einer Industriehalle in Maienfeld

Eine Industriehalle ist am Sonntagmorgen in Maienfeld GR niedergebrannt. Im Inneren des Gebäudes wurde auch ein Fahrzeug total beschädigt. Weitere Fahrzeuge konnten Angestellte des Betriebs rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Sachschaden ist gross.